Linke-Politiker trat bei Bürgermeister-Wahl in Quierschied an Uwe Beyer zieht sich aus dem Gemeinderat zurück

Quierschied · Nach der deutlichen Niederlage bei der Bürgermeisterwahl in Quierschied und dem Verlust des Fraktionsstatus der Linke im Gemeinderat hat Uwe Beyer am Mittwoch seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern bekannt gegeben.

Uwe Beyer trat bei der Bürgermeisterwahl in Quierschied für die Linke an.

Uwe Beyer trat bei der Bürgermeisterwahl in Quierschied für die Linke an.

Foto: Iris Maria Maurer

„In dieser Gemeinde, die immer mehr nach rechts driftet, werde ich kein politisches Amt mehr bekleiden“, erklärt Beyer. Seine Vorwürfe richten sich ivor allem gegen die AfD-Fraktion und Bürgermeister Lutz Maurer (parteilos). „Es spricht Bände und zeigt schonungslos auf, wie sehr die negative Entwicklung in Quierschied voranschreitet, wenn einerseits die Ratsmitglieder der AfD zweieinhalb Jahre lang 10 000 Euro fürs bloße Nichtstun erhalten, andererseits der Bürgermeister es als hilfreich empfindet, wenn die Linke in Zukunft wegen des fehlenden Fraktionsstatus keine Anträge mehr stellen kann.“ Den verbliebenen Sitz der Linke im Gemeinderat wird zukünftig Beyers Parteikollegin Elke Wolf-Thome einnehmen.