| 17:07 Uhr

So lässt man die Pfunde purzeln

Gewichtscoach Stefanie Schneider bringt Christof Müller die Nordic Walking-Technik bei. Foto: Iris Maurer
Gewichtscoach Stefanie Schneider bringt Christof Müller die Nordic Walking-Technik bei. Foto: Iris Maurer FOTO: Iris Maurer
Quierschied. Bewegung tut gut. Doch mit jedem Kilo mehr auf den Rippen fällt es auch schwerer, sich sportlich zu betätigen und in Schwung zu bleiben. Beim Kneippverein Quierschied hat man sich deshalb etwas Besonderes einfallen lassen. SZ-Mitarbeitter Christof Müller

Ein im Regionalverband bisher einzigartiger Kurs soll Menschen mit den berüchtigten "Pfunden zu viel" zum Bewegen motivieren. Denn in dem Kurs "Nordic Walking für Übergewichtige " treffen sich Teilnehmer mit dem gleichen Gewichts-Problem. Die Quierschieder Gesundheitsberaterin Stefanie Schneider hat sich Gedanken darüber gemacht. Sie begleitet uns bei einer Übungsstunde im Wald.



Schneider erklärt: "Viele Übergewichtige haben Hemmungen, sich normalen Sportkursen anzuschließen, in ein Fitnessstudio oder Schwimmbad zu gehen. Also kam die Idee, ein Walking-Angebot nur für diese Zielgruppe ins Leben zu rufen. Wenn es spezielle Kurse sind, werden sie eher angenommen".

Start ist an der Lauftreffhütte in Quierschied . Ausgerüstet mit Stöcken, robusten Turnschuhen, Sportkleidung und eben ein paar Kilo zu viel geht es auf die Strecke. Die eigene "Nordic-Walking-Premiere" beginnt. "Der Unterschied zu einem herkömmlichen Nordic-Walking-Kurs ist, dass man alle Teilnehmer sanft und mit Spaß wieder in eine Bewegungsphase bringt", sagt Stefanie Schneider. Und: "Es kommt dabei anfangs nicht darauf an, eine bestimmte Strecke in einer bestimmten Zeit zu bewältigen, vielmehr soll das Interesse fürs Bewegen wieder geweckt werden". Zuerst steht deshalb die Technik auf dem Plan. Noch ein wenig tapsig, gelingt es schließlich doch irgendwann, die Stöcke gegen den Schritt anzuwinkeln und durchzuziehen. Koordination ist eben alles. Aber nach ein paar hundert Metern schwingen die Stöcke doch wieder parallel zum Schritt. Ein klassischer Anfänger-Fehler: "Das ist jetzt der Passgang, korrigiert Schneider. Wichtig nun: nicht schneller werden, auch wenn es immer besser klappt mit der "Mann-Schritt-Stock-Koordination". Doch wer Walker durch die Lande marschieren sieht, stellt sich diesen Sport eigentlich einfacher vor. "Es ist wichtig, dran zu bleiben. Doch bis zur perfekten Technik braucht es seine Zeit", sagt die Trainerin: "Das besondere beim Nordic Walking ist, dass es eine Sportart für wirklich jedes Alter ist und man auch bei unterschiedlichem Fitnessstand jederzeit einsteigen kann."

Im Wald ist der Wendepunkt der Strecke erreicht. Mit dem richtigen Schritt-Stock-Schwung geht es zügig und zufrieden zurück. Und der Sport steckt an. Schon beim abgeschlossenen ersten Kurs im Juni und Juli stieß die Trainerin auf positive Resonanz. "Das Angebot war mit zehn Teilnehmern ausgebucht und die bunt gemischte Gruppe allen Alters hat gut zusammengepasst. Größer sollte die Gruppe auch nicht sein, da man sonst nicht mehr auf die unterschiedlichen Bedürfnisse eingehen kann", erklärt Schneider. Die richtige Gruppe hat sie auf einem besonderen Weg gefunden: "Ich hatte bei der Anmeldung auch mit allen Teilnehmern gesprochen und sie nach ihrer Motivation gefragt. So konnte ich feststellen, ob der Kurs das Richtige für sie ist. Es war wie eine Art Selbsthilfegruppe, weil alle das gleiche Problem Übergewicht hatten." Viele Teilnehmer wollen nun regelmäßig die Stöcke schwingen. Ihnen kommt das Folgeangebot deshalb gerade recht. Denn das nächste Nordic Walking für Übergewichtige beim Kneipp-Verein Quierschied startet am heutigen Mittwoch, 31. August, 16.30 - 17.30 Uhr. Treffpunkt ist an der Lauftreffhütte. Der Kurs erstreckt sich über zehn Stunden und kostet für Mitglieder 30, für Nichtmitglieder 40 Euro. Nordic-Walking-Stöcke muss man mitbringen.

Weitere Informationen und Anmeldung bei Stefanie Schneider, Gesundheitsberaterin & Gewichtscoach, Telefon (0174) 540 41 08.