| 22:09 Uhr

Saarländische Ehrenamtsnadel
Quierschder Bub trägt jetzt die Ehrenamtsnadel des Saarlandes

Norbert 
Nauerz in seinem Heimatmuseum in Quierschied.
Norbert Nauerz in seinem Heimatmuseum in Quierschied. FOTO: BeckerBredel
Quierschied. Norbert Nauerz (82) hat von Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) die Saarländische Ehrenamtsnadel verliehen bekommen. Die Landesregierung würdigt damit das Engagement des Quierschieders, der das Heimatmuseum gründete. Von Frank Bredel

Nauerz war Prüfingenieur beim Hochbauamt des Saarlandes, während seiner Freizeit widmete er sich der Geschichte. Der Quierschder Bub, wie er sich selbst nennt, gründete 1984 den Museumsverein, verhandelte mit der Gemeinde und bekam schließlich von ihr ein Haus, um die Exponate, die er zusammengetragen hatte, auszustellen. „Mir war immer wichtig, dass jedes Exponat einen Bezug zu Quierschied hat“, sagt Nauerz und führt noch immer Besucher durch die Räume. Die Ausstellung widmet sich unter anderem der frühgeschichtlichen Eisenschmelze der Kelten, der Entwicklung des Grubenrettungswesens, der Glashütte Quierschied, der Stromversorgung, der Historie des Knappschaftskrankenhauses, der bürgerlichen sowie bäuerlichen Arbeits- und Lebenswelt.


Die zehn Räume stehen an jedem ersten Sonntag eines Monats von 15 bis 17 Uhr. Nauerz, Vize-Chef und Ehrenvorsitzender des Museumsvereins, will sein Engagement allmählich beenden. „Mit 82 Jahren muss man das im Auge haben.“

Die Ehrenamtsnadel würdigt dieses Engagement aber nicht allein. Bei der Verleihung in der Saarbrücker Staatskanzlei würdigte Hanszudem das kommunalpolitische Engagement. Für die CDU war Nauerz viele Jahre im Gemeinderat, 1982 bis 1989 Ortsvorsteher.  20 Jahre gehörte Nauerz dem Vorstand des Heimat- und Verkehrsvereins an.