Infos gibt es am Abend: Räte werden heute über Kompost informiert

Infos gibt es am Abend : Räte werden heute über Kompost informiert

Heute Abend (15. November) trifft sich in der Quierschieder Q.lisse der Gemeinderat zu einer nicht öffentlichen Sitzung. Mit eingeladen zu dieser „Informationsveranstaltung“ sind auch die Mitglieder des Sulzbacher Stadtrates.

Über den Inhalt der Zusammenkunft geben beide Verwaltungen im Vorfeld keine Informationen.

Wie die Saarbrücker Zeitung allerdings erfuhr, geht es um den zukünftigen Umgang mit Grünschnitt in den beiden Kommunen. Ein Beratungsunternehmen hat die beiden möglichen Standorte für eine Sammelstelle in Altenwald und Brefeld überprüft und will den Kommunalpolitikern  heute Argumente zur Entscheidungsfindung vorlegen.
Bislang kann der Grünschnitt in der Sammelstelle beim Wertstoffhof in Altenwald abgegeben werden. Dort gab es in der Vergangenheit aber immer wieder Beschwerden der Anwohner hauptsächlich der Wiesenstraße wegen der Lärm- und Abgasbelastung. Auch sind die räumlichen Kapazitäten dort begrenzt.

In Brefeld, wo es schon einmal eine Kompostierungsmöglichkeit gab, gebe es verkehrstechnisch weniger Probleme. Früher wurde dort allerdings von der Bevölkerung über die Geruchsbelästigung geklagt. Dies könne künftig vermieden werden, weil der Entsorgungsverband Saar (EVS) den angelieferten Grünschnitt mindestens einmal pro Woche abfahren soll.
Der Finanzbedarf für den Bau der neuen Sammelstelle - der Untergrund muss sowohl in Altenwald als auch in Brefeld geteert, Wasserabläufe eingerichtet und auch Aufenthalts- und Sanitäreinrichtungen für die Mitarbeiter geschaffen werden - soll an beiden Standorten ungefähr gleich hoch sein. Durch die Förderung im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit würden ohnehin nur 30 Prozent der Investitionen an den Kommunen hängenbleiben. Laut einem Quierschieder Ratsmitglied beläuft sich die Belastung dann auf einen mittleren fünfstelligen Betrag.

Mehr von Saarbrücker Zeitung