1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Quierschieder Schule sucht einen Namen

Quierschieder Schule sucht einen Namen

Die Edith-Stein-Schule ist mit der Erweiterten Realschule in Quierschied zusammengelegt worden; auch Schulleiter Horst Heckmann wertet das Ergebnis positiv. Ein Wettbewerb zur Namenssuche für die neue Bildungseinrichtung läuft.

Am vergangenen Donnerstag veranstaltete die Gemeinschaftsschule Quierschied einen Informationsabend für Viertklässler. Die Schule präsentierte sich den möglichen neuen Schülerinnen und Schülern dabei von ihrer besten Seite, findet Leiter Horst Heckmann: "Es kamen sehr viele Kinder mit ihren Eltern vorbei, insgesamt etwa 120 Personen. Wir freuen uns über die sehr positive Resonanz."

Zehntklässler holten die insgesamt etwa 50 Kinder im Mehrzweckraum ab und führten sie in kleinen Gruppen durch das Haus, wo sie vielleicht ab dem kommenden Herbst lernen.

"Solche Informationsabende finde ich persönlich besser als Tage der offenen Tür. So kann man den Eltern und ihren Kindern die wichtigen Informationen gezielter vermitteln und auf Nachfragen besser eingehen", meint Heckmann, der mit der Entwicklung der neu ausgerichteten Gemeinschaftsschule nach der Zusammenlegung der Edith-Stein-Schule Friedrichsthal mit der Schule im Taubenfeld Quierschied sehr zufrieden ist. "Durch die intensive Vorarbeit mit Schülerbesuchen aus Friedrichsthal in Quierschied hatten alle Schüler bereits früh Gelegenheit, sich kennenzulernen. Das hat vielen den Schritt in die neue Schule erleichtert", erklärt Heckmann.

Zwar bestehen die ehemaligen Klassen nach wie vor, aber in den sogenannten Differenzierungsstunden, den Grund- und Erweiterungskursen in Deutsch, Mathematik und Französisch sowie in den Arbeitsgemeinschaften, den AGs, wird schon vieles gemeinsam gemacht.

"Auch die Zusammenarbeit der Elternvertretungen zeigte sich sehr positiv bereits bei der Vorbereitung und Durchführung des Weihnachtsmarktes", berichtet Horst Heckmann. "Der Verkauf der von vielen in aufwendiger Handarbeit erstellten Weihnachtsgegenstände wurde zu einem vollen Erfolg, sodass wieder ein sehr ansehnlicher Betrag für unsere sozialen Projekte zur Verfügung gestellt werden kann."

Die Kollegien beider ehemals selbstständigen Schulen haben sich mehrmals an eigens veranstalteten pädagogischen Tagen ausgetauscht. Im Laufe des Jahres soll das Leitbild der Schule, dessen Leitmotiv "Mit Freude lernen, Erfolge erzielen" lautet, von dem neuen Kollegium bewertet und in gemeinsamer Arbeit mit Eltern , Schülern und Lehrern neu formuliert werden. Neu wird auch der Schulname sein, der mit Hilfe aller Beteiligten in einem Wettbewerb gefunden werden soll.

Die Gemeinschaftsschule Quierschied verfügt zurzeit über 21 Klassen. Fünf davon werden als Ganztagsklassen mit Unterricht bis 16 Uhr geführt. Darüber hinaus gibt es die Freiwillige Nachmittagsbetreuung (FGTS), die vom Diakonischen Werk an der Saar getragen wird.

Alle Schüler haben in Quierschied die Möglichkeit, an unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaften teilzunehmen.

Neben dem Chor und der Band gibt es die Ags Darstellendes Spiel, Kunst, Modellbau , Zaubern mit "Magic Pete", Backen, Volleyball (Kooperation mit dem TV Quierschied ), Fußball (Spvgg. Quierschied und SG Bildstock), Tanzen und Tai-Chi.

Weitere Kooperationen gibt es mit dem Judoclub und dem ASC Quierschied sowie mit dem Jugendzentrum, der Freiwilligen Feuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz. Auch die Schülerzeitung "Griwwelbisser" der ehemaligen Gemeinschaftsschule Friedrichsthal wird weitergeführt (www.griwwelbisser.online ).

schuqui.de