Quierschieder Q.Lisse wird zum Treffpunkt saarländischer Autoren

Literaturausstellung : Quierschied bietet Saar-Literaten eine Bühne

Autoren und ihre Werke stehen in der Quierschieder Q.lisse für die Vielfalt der Saar-Literatur. Organisator Claus Kuhn und seine Frau verwirklichten sich einen lange gehegten Traum.

Schon lange ging Claus Kuhn diese Idee nicht mehr aus dem Kopf. Genauer gesagt, seit er und seine Ehefrau einen Verlag gründeten. Den Best Verlag mit Sitz in St. Ingbert hoben die beiden vor rund zwei Jahren aus der Taufe. Meist veröffentlichen die beiden Werke von Autoren aus der Region.

Mit der Organisation der Buchmesse „Q.libri“ erfüllt sich Claus Kuhn nun den Traum einer regionalen Bücherschau. Diese ist am Samstag und Sonntag, 15. und 16. Juni, in der Q.lisse in Quierschied. Der Eintritt ist frei. Rund ein Dutzend weitere Verlage und um die 25 Autoren stellen dort ihre Werke vor. Auf „Hunderte“ schätzt der Veranstalter die Zahl der vorgestellten Bücher.

Wahl-Saarländer Manuel Andrack, einer der Aussteller, liest zur Eröffnung am Samstag, 19 Uhr, ein Potpourri aus Texten. Darin geht es um das Wandern, den Fußball und generell das Saarland. Am Sonntag, 16 Uhr, stellt Ministerpräsident a.D. Reinhard Klimmt seine Saarland-Impressionen „Minirock und Literbombe“ vor.

Um 17 Uhr folgt der ehemalige saarländische Umweltminister Stefan Mörsdorf mit seinem autobiografischen Buch „Schritt für Schritt“.

Große Unterstützung erhält Claus Kuhn von der Gemeinde. Beim Neujahrsempfang der Stadt Sulzbach kam Kuhn mit Quierschieds Bürgermeister Lutz Maurer ins Gespräch und präsentierte ihm die Idee einer regionalen Buchmesse. „Er war sofort dabei“, sagt Kuhn.

Vor Ort kümmert sich nun Annette Bost um Organisatorisches, etwa um die Bewirtung der Messebesucher. Für sie gibt es in der Mittagszeit Gulaschsuppe. Als Leiterin der Gemeindebücherei, die selbst zahlreiche Lesungen veranstaltet, kennt Bost bereits viele der vorgestellten Autoren.

Marc Heydrich beispielsweise, der mit vier weiteren Autoren die Literaturzeitschrift „Streckenlaeufer“ vorstellt, war mit seinen sarkastischen Geschichten bereits bei „Literatur unter Bäumen“ im Eisengraben zu sehen und zu hören. Harald Klein alias Ari Tur ist selbst Quierschieder und regelmäßig zu Gast in der Bücherei.

Da im Hinterkopf bereits die ersten Pläne für eine zweite Auflage im kommenden Jahr reifen, möchten Bost und Claus Kuhn natürlich nicht alle Verlage und Autoren des Saarlandes bereits jetzt vorstellen. „Sonst hätten wir ja nächstes Jahr nichts Neues“, erklärt Annette Bost.

Für die Lesungen auf der Bühne der Q.lisse in der Quierschieder Ortsmitte stehen etwa 120 Plätze den Besuchern zur Verfügung. Die Stände für Verlage und Autoren werden teils im Foyer, teils im abgetrennten Innenraum der Veranstaltungshalle stehen.

Mit einem Entwicklungsroman von Edgar H. Neumann, Lyrischen Definitionen von Jan Hemmer aus Göttelborn oder den pointierten Freitagsgedichten von Erich Kipper sieht Claus Kuhn die „Q.libri“ gut aufgestellt: „Das Programm repräsentiert viele Bereiche der saarländischen Literatur.“

Manuel Andrack bietet in der Q.lisse einen Streifzug durch seine Bücher. Foto: Manuel Andrack
Reinhard Klimmt erinnert an die Glanzzeiten von Minirock und Literbombe. Foto: Reinhard Klimmt. Foto: Reinhard Klimmt

Das Programm beschließen werden am Sonntag ab 19.30 Uhr Esther Béjarano und die Microphone Mafia mit einem Konzert. Die KZ-Überlebende Béjarano (95) wird unter anderem das Lied interpretieren, das ihr seinerzeit den Eintritt in das Gefangenenorchester ermöglichte – und somit das Leben rettete.

Mehr von Saarbrücker Zeitung