Quierschieder Gemeinderat setzt Rewe eine letzte Frist

Quierschieder Gemeinderat setzt Rewe eine letzte Frist

Quierschied. Die Gemeinde Quierschied wird weiterhin mit dem Lebensmittelunternehmen Rewe und dessen neuem Investor, der Firma Munitor AG aus Saarbrücken, verhandeln. Dies beschloss der Gemeinderat mehrheitlich in seiner jüngsten Sitzung. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, aufgrund des "fortgeschrittenen Projektstandes" mit dem neuen Rewe-Investor weiter zu verhandeln

Quierschied. Die Gemeinde Quierschied wird weiterhin mit dem Lebensmittelunternehmen Rewe und dessen neuem Investor, der Firma Munitor AG aus Saarbrücken, verhandeln. Dies beschloss der Gemeinderat mehrheitlich in seiner jüngsten Sitzung. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, aufgrund des "fortgeschrittenen Projektstandes" mit dem neuen Rewe-Investor weiter zu verhandeln. Dafür sprachen sich auch CDU und SPD aus. Die beiden Fraktionssprecher Stephan Schmidt und Timo Flätgen wiesen darauf hin, dass beide Parteien (Rewe und Verwaltung) schon eine Menge an Vorleistungen erbracht hätten. Schmidt sprach von einer "vertrackten Situation", zeigte sich aber erfreut, dass Rewe städtebaulich gegenüber den ersten Entwürfen nachgebessert habe. Max Detemple, Fraktionschef der Linken, plädierte zu Beginn der Diskussion noch für weitere Verhandlungen mit dem neuen Investor. Für die Freien Wähler (FW) erklärte Klaus-Dieter Nemecz: Man sollte die Gelegenheit jetzt nutzen und zu Edeka wechseln. Das sahen am Ende der Diskussion auch die Linken so.SPD nicht einigSie sprachen sich ebenso wie die neue Fraktionsgemeinschaft von FW und FDP sowie SPD-Ratsmitglied Felicitas Naumann gegen weitere Verhandlungen mit Rewe beziehungsweise dem neuen Investor aus. Eine Mehrheit von SPD und CDU war aber dafür. Allerdings setzte der Rat dem neuen Investor eine letzte Frist: Bis 30. September müssen unterschriftsreife Verträge vorliegen. Bei Nichteinhaltung dieser Frist sollen Verhandlungen mit Edeka aufgenommen werden. Zum Hintergrund: Mitte August hatte sich das Unternehmen Rewe von seinem bisherigen Investor, der Firma ST Gewerbebau aus Düsseldorf, getrennt und der Gemeinde mit der Firma Munitor AG aus Saarbrücken einen neuen Investor präsentiert. Dieser hatte sich dann wenige Tage später den Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderates vorgestellt und seine Vorgehensweise erläutert. Parallel dazu hat der frühere Mitbewerber Edeka erklärt, dass er nach wie vor ein starkes Interesse am Bau eines eigenen Marktes in der Quierschieder Ortsmitte habe und auch zu dem Angebot vom Oktober 2008 stehe. ll

Mehr von Saarbrücker Zeitung