| 00:00 Uhr

Platanen müssen dem Kultursaal weichen

Kahl zeigt sich aktuell der Platz neben dem Rathaus von Quierschied. Foto: Michael J. Kahlert
Kahl zeigt sich aktuell der Platz neben dem Rathaus von Quierschied. Foto: Michael J. Kahlert FOTO: Michael J. Kahlert
Quierschied. Michèle Hartmann

Michael J. Kahlert aus dem Main-Taunus-Kreis hat sich an unsere Redaktion gewandt. Alle sechs Wochen, so Kahlert, kommt er nach Quierschied , um eine betagte Verwandte zu besuchen. Als er jüngst die Gemeinde ansteuerte, bemerkte er bei der Auffahrt zum Parkplatz vor dem Gasthaus Didion sogleich, ,,dass man dort radikal alle Bäume gefällt hat". Für so einen ,,Unsinn" müsse es ja einen Grund geben. Und daher habe er Taxifahrer und einen Gastronomen befragt. ,,Man will hier ein großes Konferenzzentrum hinbauen", habe er erfahren, ,,und das, obwohl Quierschied gar kein Geld hat. Wahnsinn!". Es sei wirklich sehr schade um die abgeholzten Bäume , ,,die nicht nur im Sommer Schatten spendeten, sondern auch wichtiger Sauerstoff-Lieferant waren."

In der Tat, in der Ortsmitte wird voraussichtlich noch dieses Jahr der erste Spatenstich für ein millionenschweres Bauwerk erfolgen. Doch es entsteht hier nicht, wie von Michael J. Kahlert vermutet, ein Tagungszentrum, sondern ein neuer Kultursaal. Die Kosten belaufen sich nach Angaben der Verwaltung auf etwa 2,5 bis drei Millionen Euro (wir berichteten). Wie aktuell aus der Bauverwaltung im Rathaus zu erfahren ist, laufen nun schon die Vorbereitungsmaßnahmen zur Errichtung des Kultursaals - inklusive Umfeldgestaltung. Und deshalb mussten die Bäume weichen. Es handelt sich laut Verwaltung um zwei kleinere sowie drei größere Platanen. Und nun laufen - auf der Suche nach einem Generalunternehmer - die Ausschreibungen zur Realisierung des Gebäudes. Bis Mitte dieses Monats soll der Prozess abgeschlossen sein.