1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Niklas macht Ordnungskräften reichlich Arbeit

Niklas macht Ordnungskräften reichlich Arbeit

Das Sturmtief Niklas hatte gestern das Saarland fest im Griff, wobei im Sulzbachtal alles noch relativ glimpflich ausging. Lediglich umgestürzte Bäume und vom Wind abgerissene Schilder und Ziegel wurden gemeldet."Wir rückten am Mittag zu zwei umgestürzten Bäumen in Sulzbach und in Altenwald aus und außerdem zu einem Einsatz in der Sulzbachtalstraße", erklärte Thomas Theobald, Löschbezirksführer Stadt-Mitte Sulzbach der SZ.

Vor Ort hingen Blechteile einer Kaminabdeckung auf einem Dach, die drohten auf Gehweg und Straße herabzustürzen. Sie stellten somit eine Gefahr für Leib und Leben der Verkehrsteilnehmer dar. Der Wind habe sie wohl gelockert, und lediglich ein einziger Nagel hielt die Abdeckung auf dem Dach. Die Einsatzkräfte nutzten die Drehleiter, um an die Bleche zu gelangen und diese zu demontieren. Am Nachbarhaus drohten ebenfalls lose Teile vom Dach zu fallen. Auch diese Gefahrenstelle wurde entschärft. Nach gut einer Stunde war der Einsatz schließlich beendet. Zwischenzeitlich war die Sulzbachtalstraße zwischen Fußgängerampel am Einkaufsmarkt und Ecke Auf der Schmelz gesperrt. Auch der Busverkehr war davon betroffen.

Wie die Polizei in Sulzbach mitteilte, gab es zudem fünf weitere Einsätze wegen Sturmschäden. Zwei umgestürzte Bäume in Dudweiler mussten beseitigt werden. Ein Straßenschild an der Sulzbachtalbrücke wurde vom Wind gelöst und stürzte auf die Fahrbahn der Brücke. Außerdem löste sich in Quierschied ein vier Mal drei Meter großes Transparent und musste von der Feuerwehr geborgen werden. In der Albert-Schweitzer-Straße in Quierschied stürzten Ziegel auf den Gehweg. Nach Angaben der Polizei gab es bei keinem der Vorfälle Verletzte. Zur Schadenshöhe konnten am gestrigen Dienstag noch keine Angaben gemacht werden.