1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Narren von der Höh liefen zu Bestform auf

Narren von der Höh liefen zu Bestform auf

Göttelborn. Ausverkauftes Haus und tolle Stimmung. Es war wie immer: Die Narren vom Karnevalsverein Von der Höh Göttelborn (KVG) laden zur Kappensitzung ein, und ruck, zuck sind die Karten weg. Je größer die Narrenschar, desto besser die Akteure des KVG. Sie liefen am Samstag wieder zu Hochform auf

Göttelborn. Ausverkauftes Haus und tolle Stimmung. Es war wie immer: Die Narren vom Karnevalsverein Von der Höh Göttelborn (KVG) laden zur Kappensitzung ein, und ruck, zuck sind die Karten weg. Je größer die Narrenschar, desto besser die Akteure des KVG. Sie liefen am Samstag wieder zu Hochform auf. Locker und charmant manövrierte Elferratschef Hardy Paul das Narrenschiff durch die stürmische See. Die Gruppe Sound of fire spielte, der komplette närrische Hofstaat, an der Spitze das Prinzenpaar Silke I. und Jens I., marschierte ein. Dann sprach Celine Scheer den Prolog, und die Show begann. Hardy Paul blickte humoristisch auf 2009 zurück und erinnerte an das Malheur von Ministerpräsident Peter Müller, als dieser seinen Grill in Brand setzte. Ein gefundenes Fressen für jeden Karnevalisten. Bei der fröhlichen Narrenschau wechselten sich Tänze und Büttenreden ab. Wahrer AugenschmausZwischendurch sorgten Schunkler, gespielt von der Kapelle For Dance, und Sketche für Abwechslung. Langeweile war bei diesem närrisch guten Angebot ein Fremdwort. Ob die süßen Kleinen der Minigarde, die Mädels der Junioren- oder die Prinzengarde, das KVG-Ballett oder das Männerballett: Alle Auftritte waren ein Augenschmaus. Da haben die Trainerinnen Sabrina Arendt, Stefanie König, Michaela Michel, Gabi Saar, Linda Meister, Silke und Nicole Andres sowie Manuela Dieudonné und Silva Kuhn prima Arbeit geleistet. Der Applaus galt auch den Näherinnen der schönen Kostüme: Birgit Seis, Elke Bonner, Brigitte Brill, Rosi Licht, Doris Kuhn, Simona Ehrlich und Sabrina Seis. Nach seinem tollen Auftritt im vergangenen Jahr war er diesmal wieder da: Spielmann Robin Schmelzer. Die große und kleine Politik nahm er auf die Schippe. Sie sind zwar lieblich und schön, müssen aber dennoch alleine durchs Leben gehen. Das wollen die zwei Jungfrauen Svenja Seis und Stefanie König möglichst schnell ändern. Allein ist auch der schüchterne Junggeselle Uwe Reiber. Unverständlich, ist er doch ein echt witziger Kerl. Aus seinem aufregenden Leben erzählte Michael Groß. Und wenn ein Nikolaus bei einer Kappensitzung auf die Bühne stürmt, dann kann nur Bernd Landgraf in dem Kostüm stecken. Der gute Mann hatte doch glatt Weihnachten verpennt. Zänkisches EhepaarGelungen auch Bernds Auftritt im Sketch "Die zwei Zugreisenden" mit Hartmut Krämer. Diese Duo hat eine große Zukunft vor sich. Und da waren da noch Iris Kröner und Hardy Paul als zänkisches Ehepaar. "Hast du endlich das Auto in die Garage gefahren?", fragte er. Ihre Antwort: "Ja, wenigstens die wichtigsten Teile." Wenn ein Gespräch schon so anfängt - dann kann es ja heiter werden. Und das wurde es auch. Und als Paul dann noch das Schicksal des Mannes erklärte, standen die Narren auf den Stühlen. Mit dem Lied "Sieben Sünden" ging ein närrischer Abend glanzvoll zu Ende.

Auf einen BlickAlle Akteure des KVG: Elferratschef Hardy Paul. Tänze: Mini-, Junioren- und Prinzengarde, KVG- und Männer-Ballett. Büttenredner: Sabrina Arendt und Stefanie König, Bernd Landgraf, Iris Kröner und Hardy Paul, Svenja Seis und Stefanie König, Michael Groß und Uwe Reiber. Sketch: Hartmut Krämer und Bernd Landgraf. Musik: Gruppe For Dance und Sound of fire. Technik: Peter Saar, Dirk Meyer und Team. ll