Muntere Fragestunde im Klassensaal

Fischbach. In eine Schulstunde passen jede Menge Fragen zum Thema Zeitung. Das zeigte sich am Freitagmorgen, als SZ-Redakteur Michael Emmerich die vierte Klasse der Grundschule Fischbach besuchte. Die 26 Jungen und Mädchen um Klassenlehrerin Claudia Breier machen mit beim Projekt "Zeitung in der Grundschule" der Saarbrücker Zeitung

Fischbach. In eine Schulstunde passen jede Menge Fragen zum Thema Zeitung. Das zeigte sich am Freitagmorgen, als SZ-Redakteur Michael Emmerich die vierte Klasse der Grundschule Fischbach besuchte. Die 26 Jungen und Mädchen um Klassenlehrerin Claudia Breier machen mit beim Projekt "Zeitung in der Grundschule" der Saarbrücker Zeitung. Und sie nutzten die Chance, den Zeitungsmann mit einer Unmenge von Fragen zu löchern. Wie sieht der Tagesablauf in einer Redaktion aus? Wie lange dauert es, bis die Zeitung fertig ist? Wie viele Exemplare werden täglich gedruckt? Woher kommen die Berichte und Fotos? Wie wird man Redakteur? Ist der Beruf stressig und schwierig? Seit wann gibt es die SZ? - das sind nur einige der unzähligen Fragen, die die Jungen und Mädchen der vierten Klasse aus Fischbach am Freitag auf Lager hatten. Claudia Breier hat mit ihren Schützlingen drei Wochen lang im Unterricht mit der SZ gearbeitet. "Täglich eine Schulstunde", wie sie berichtet. Und sie fügt hinzu: "Die Themen aus dem Sulzbach- und Fischbachtal haben die Schüler besonders interessiert. Und alles, was mit Klecks Klever zu tun hat." Die Jungen und Mädchen haben aber nicht nur mit der Zeitung gearbeitet, sie haben auch mit ihr gebastelt. "Sie haben aus Zeitungspapier eine Collage gefertigt und sie Superman über den Wolkenkratzern genannt", erzählt Claudia Breier. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.