Mehr als eine persönliche Ehrung

Jubel beim Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreis Saarland (DRFK). Gründungsmitglied Bernd Schröder wurde jetzt im Saarbrücker Schloss von dem CDU-Bundestagsabgeordneten Alexander Funk und Norbert Moy, dem Vorsitzenden der CDU-Regionalverbandsfraktion, für besondere Verdienste ausgezeichnet.

Bernd Schröder ist seit 1990 aktiver DRFK-Helfer und hat an zahlreichen Hilfseinsätzen in Rumänien teilgenommen. Dabei leistete er laut Vorstand direkte Nothilfe. Auch an technischen Hilfsprojekten in Kindergärten und Schulen in der Region nahm er teil und hat diese auch mehrfach geleitet. Besondere Stationen in seiner Helfer-Laufbahn sind seine Leistungen zum Aufbau der SOS-Waisenkinderhäuser in der rumänischen Gemeinde Zabrani. Seit 1990 leitet Bernd Schröder zudem die Rumänienhilfe Quierschied .

Der engagierte Quierschieder ist seit 1994 Vorstandsmitglied im Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreis Saarland. In dieser Funktion hat er bisher an allen Hilfsaktionen, Hilfstransporten und Hilfseinsätzen des Vereins vorbereitend mitgearbeitet. Zudem sammelt Schröder ganzjährig Sachspenden zur Hilfe für arme Menschen in Rumänien. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von seiner Frau Eva Schröder.

Die Spenden kommen vor allem Kindern und sozial schwachen Familien in Rumänien zu Gute. In der Laudatio bei der Preisverleihung nannte der Regionalverbandsbeigeordnete Manfred Maurer die ehrenamtliche Leistung von Bernd Schröder für arme Menschen in Rumänien "beispielhaft und hervorragend". Und Willi Gehring, der Vorsitzende des DRFK, schreibt in einer Mitteilung: "Wir gratulieren Bernd Schröder herzlich zur verdienten Ehrung seiner ehrenamtlichen, humanitären Arbeit. Die Ehrung für ihn ist auch gleichzeitig eine Anerkennung unserer gesamten Arbeit, die viele Helfer und Helferinnen im Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreis Saarland leisten."

Weitere Informationen zum Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreis Saarland gibt es im Internet.

drfk.de