Lichterprozession führt durch Quierschied

Lichterprozession führt durch Quierschied

Quierschied. "Es wird ein besonderes Ereignis", verspricht Pastor Markus Wirth und fügt an: "Es soll der Beginn einer Tradition werden." Der Seelsorger der katholischen Pfarrei Maria Himmelfahrt in Quierschied meint mit dem besonderen Ereignis die Lichterprozession mit der Lourdes-Muttergottes an diesem Donnerstag, am Abend vor dem Patronatsfest der Pfarrei

Quierschied. "Es wird ein besonderes Ereignis", verspricht Pastor Markus Wirth und fügt an: "Es soll der Beginn einer Tradition werden." Der Seelsorger der katholischen Pfarrei Maria Himmelfahrt in Quierschied meint mit dem besonderen Ereignis die Lichterprozession mit der Lourdes-Muttergottes an diesem Donnerstag, am Abend vor dem Patronatsfest der Pfarrei. Die Prozession "zu Ehren der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria" durch den Ort beginnt um 20.30 Uhr. "Wir haben extra eine Trage bauen lassen", erzählt Wirth. Die Lourdes-Muttergottes werde von vier Männern durch die Straßen getragen, berichtet Wirth weiter. Er rechnet damit, dass die Lichterprozession von der Kirche durch den Ort etwa eine Stunde dauert. Unterwegs werden Lourdes-Lieder gesungen und Rosenkränze gebetet. Um 21.30 Uhr ist ein feierlicher Abschluss in der Pfarrkirche. Wirth: "Die Lichterprozession soll künftig zu einer festen Einrichtung werden und immer am Tag vor unserem Patronatsfest stattfinden." Lourdes ist einer der weltweit am meisten besuchten römisch-katholischen Wallfahrorte. Die Stadt liegt im Département Hautes-Pyrénées im Südwesten Frankreichs. 1858 soll dort Bernadette Soubirous nahe der Grotte Massabielle mehrfach Erscheinungen in Form einer weiß gekleideten Frau - der Mutter Gottes - gehabt haben. Die Quelle in der Grotte soll während einer dieser Erscheinungen entsprungen sein. Dem Wasser werden Heilkräfte zugeschrieben. ll