Lasbachschule wird mit Geld aus Konjunktur-Pakt Saar modernisiert

Lasbachschule wird mit Geld aus Konjunktur-Pakt Saar modernisiert

Quierschied. Der Zugang zur Turnhalle der Lasbachschule ist mit einer Holztür vom Schulgebäude abgetrennt. So soll verhindert werden, dass allzu viel Staub in die Flure und Klassensäle eindringt. Handwerker bauen zurzeit die Umkleiden und Sanitäranlagen der Schulturnhalle um. Die Firma Metakon aus Saarlouis hat schon die neuen Fenster eingebaut

Quierschied. Der Zugang zur Turnhalle der Lasbachschule ist mit einer Holztür vom Schulgebäude abgetrennt. So soll verhindert werden, dass allzu viel Staub in die Flure und Klassensäle eindringt. Handwerker bauen zurzeit die Umkleiden und Sanitäranlagen der Schulturnhalle um. Die Firma Metakon aus Saarlouis hat schon die neuen Fenster eingebaut. Mitarbeiter der Malerfirma Daniel aus Quierschied haben bereits neue Wände gesetzt.Ganztagsbetreuung erweitertVom Stand der Umbauarbeiten überzeugte sich diese Woche Bildungsstaatssekretär Stefan Körner. Körner hatte einen Zuwendungsbescheid über 395 043 Euro dabei, überreichte ihn an die Quierschieder Bürgermeisterin Karin Lawall. Das Geld stammt aus dem Konjunktur-Pakt Saar. Für rund 415 000 Euro werden Umkleidetrakt und sanitäre Anlagen modernisiert. Zudem erhalten die Außenwände und Decken der Halle eine neue Dämmung. "Diese energetische Sanierung ist vor allem mit Blick auf die steigenden Energiekosten von Bedeutung", betonte Körner. Insgesamt bekommt die Gemeinde Quierschied rund 1,5 Millionen Euro aus dem Konjunktur-Pakt. Für 140 000 Euro wurde das Feuerwehrgerätehaus in der Schumannstraße saniert. Das restliche Geld, knapp 1,4 Millionen Euro, fließt in die Lasbachschule. Für 650 000 Euro wird dort die Ganztagsbetreuung erweitert. Für rund 330 000 Euro werden zudem an verschiedenen Stellen in dem Schulgebäude Qualitätsverbesserungen vorgenommen. Unter anderem wird der Eingangsbereich zur Schule umgestaltet. Ohne das Konjunkturpaket von Bund und Land hätte die Gemeinde diese so wichtigen Investitionen nicht machen können, erklärte Karin Lawall. Nach Angaben von Schulleiterin Hiltrud Heimes-Vogel besuchen zurzeit 270 Mädchen und Buben die Bildungseinrichtung im Ortsteil Paulsburg. In der Nachmittagsbetreuung sind 64 Kinder. ll

Mehr von Saarbrücker Zeitung