1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Im Gemeinderat geht es morgen um Wetterschäden

Im Gemeinderat geht es morgen um Wetterschäden

Am Donnerstag trifft sich der Quierschieder Gemeinderat zu seiner turnusmäßigen Sitzung. Eigentlich standen nur zwei Bauprojekte der Gemeindewerke auf der Agenda. Doch nun hat die SPD-Fraktion einen Antrag auf Erweiterung der Tagesordnung gestellt, dabei geht es ganz aktuell um Wetterschäden.

"Schadensereignisse durch Hochwasser, oftmals ausgelöst durch regional begrenzte Starkregen-Ereignisse, nehmen kontinuierlich zu. Neben vielen anderen Gegenden in Deutschland waren nicht zuletzt auch in diesem Jahr bereits mehrmals das Saarland und dabei auch die Gemeinde Quierschied davon betroffen", sagt SPD-Fraktionsvorsitzender Stephan Schmidt, "es ist zu hinterfragen, wie man mit dieser Situation zukünftig umgeht. Ist es einfach Pech, als Kommune von einem Starkregen-Ereignis getroffen zu werden und als Hauseigentümer in einer hochwassergefährdeten Wohnlage zu wohnen? Das heißt: Muss man die Situation so hinnehmen, oder gibt es doch Möglichkeiten und Ansätze, zukünftige Schäden zumindest zu mindern?" Dabei gehe es nicht um Schuldzuweisungen, meint der SPD-Politiker im Vorfeld der Sitzung am morgigen Donnerstag ab 18 Uhr im Rathaus.

Dennoch wolle man prüfen, ob die in den vergangenen Jahren getroffenen Vorkehrungen zum Hochwasserschutz in der Gemeinde gegriffen haben, oder wo es Verbesserungsbedarf gibt. Bürgermeister Lutz Maurer will die bis dahin vorliegenden aktuellen Daten erläutern und auch über die Ergebnisse des "Hochwassergipfels" bei Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am vorigen Wochenende berichten.

Über 800 000 Euro werden die Quierschieder Gemeindewerke in den kommenden Monaten in das Wasser- und Abwassernetz der Gemeinde investieren, falls der Rat in seiner Sitzung am Donnerstag dazu grünes Licht gibt. Rund 275 000 Euro wird dabei der Umbau des Leitungsnetzes im Bereich der Autobahn A 623 in Fischbach/Camphausen in Anspruch nehmen.

Ab dem 4. Juli entsteht unter anderem eine Unterquerung der Grühlingstraße in diesem Bereich. Mit dem Abschluss der Arbeiten wird Mitte Oktober gerechnet. Über 530 000 Euro fließen in Bauarbeiten zur Erneuerung des Mischwasserkanals und der Trinkwasserleitung in der Beethovenstraße. Die notwendige Sanierung soll in knapp sechs Monaten abgeschlossen sein.

Für beide Baumaßnahmen hat die Quierschieder Firma Jablonski & Busch das wirtschaftlichste Angebot eingereicht. Nach den Vorberatungen im Werksausschuss ist der Zuschlag durch den Gemeinderat nur noch Formsache.