| 20:38 Uhr

Tolle Stimmung bei der KaJuka
Hinnafelder Narren trumpfen groß auf

Bei ihrer Büttenrede (von links): Aule, Aulienchen & Aule Junior alias Dirk, Moritz und Annalena Aulenbacher
Bei ihrer Büttenrede (von links): Aule, Aulienchen & Aule Junior alias Dirk, Moritz und Annalena Aulenbacher FOTO: Iris Maria Maurer
Hühnerfeld. Auch bei ihrer Verkleidung ließen sich die KaJuKa-Faasebooze nicht lumpen. Das Publikum dankte es mit viel Applaus. Von Stefan Bohlander

„Alle drei Sitzungen sind bereits ausverkauft“, erzählte Wolfgang Thome stolz. Der Vorsitzende der Karnevalgesellschaft KaJuKa Hühnerfeld lobte auch die aufwendige Dekoration, die das Martin-Luther-Haus am vorigen Samstagabend bei der ersten Kappensitzung der Session zierte. Passend zum Motto „Comic, Manga, Zeichentrick – die KaJuKa gibt Dir den Faaset-Kick“ sahen die Hinnafelder Narren lebensgroße Figuren von beliebten Helden wie Asterix und Obelix. An anderen Wänden waren Charlie Brown oder Bart Simpson angebracht. Per Beamer wurden in der Eingangshalle Schnappschüsse der Vereinsmitglieder an die Wand projiziert – natürlich so nachbearbeitet, dass die Fotos wie Comiczeichnungen aussahen. Auch in Sachen Verkleidung ließen sich die Karnevalisten nicht lumpen. Hier sah man einen Teenager Mutanten Ninja Turtle, dort eine Piratenbraut, ein anderer Gast war als Kreuzritter und die Moderatoren Tim Kehl und Julia Bramer gar als Tim und Struppi unterwegs – er mit der typischen Tim-Locke, sie mit einer Struppi-Figur auf dem Hut.


Nicht minder bunt ging es auf der Bühne zu. Die frechen Früchtchen Annalena und Moritz lieferten sich bissige Wortgefechte mit ihrem Papa Dirk „Aule“ Aulenbacher. „Papa, bei Dir möchte ich keine Gehirnzelle sein – da würde ich vor Einsamkeit umkommen“, sagte die Tochter gallig. Ihr Bruder ätzte, dass man für ein Foto in einem lokalen Medium, auf dem der Vater mit fünf Schweinen zu sehen ist, die Bildunterschrift „Aule, dritter von links“ wählte. Dieser wiederum erzählte, wie er zu seinem blauen Auge kam. Beim Optiker sei er zwecks neuer Brille gewesen – seine „alte“ sei nicht mehr scharf habe seine Frau wohl falsch verstanden… Feierte im vergangenen Jahr Annalena ihren Einstand, bestand diesmal Bruder Moritz seine Feuertaufe mit Bravour. Die „fidelen Feldhühner“ nahmen in ihrem musikalischen Programm unter anderem die Politik Donald Trumps karnevalistisch aufs Korn. Die Juniorengarde zeigte ihre Interpretation eines klassischen Gardetanzes. Zu einem Medley von Instrumental-Titeln wie „Paparazzi“ von Lady Gaga oder „Pflaster“ von Ich + Ich wirbelten sie ihre Beine in die Luft, tanzten hin und her und holten sich für den „Marschtanz der Superlative“, wie es die Moderatoren bezeichneten, ihren verdienten Applaus ab.