1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Hier geht's rund um die Uhr zur Sache

Hier geht's rund um die Uhr zur Sache

Zum zweiten Mal veranstaltet die Jugendfeuerwehr Quierschied gemeinsam mit dem Jugendrotkreuz den sogenannten "Berufsfeuerwehrtag". Vom 1. Oktober, 7 Uhr, bis 2. Oktober, 9 Uhr, sollen die Nachwuchskräfte der Rettungsorganisationen in 15 verschiedenen Einsätzen nicht nur ihr Können beweisen und verbessern, sondern auch einen Einblick in das Berufsfeld "Feuerwehrmann" oder ,,Rettungssanitäter" bekommen. "Dabei simulieren wir den Ablauf einer 24-Stunden-Schicht auf einer Wache der Berufsfeuerwehr so realistisch wie möglich", erzählt Peter Regnerie von der Freiwilligen Feuerwehr Quierschied , "die erste Auflage ist bei den Kindern und Jugendlichen hervorragend angekommen."

Im Rahmen dieser Aktionstage finden vermehrt Fahrten mit Sonderrechten statt - also mit Blaulicht und Sirene. Der Nachwuchs rückt mit den Einsatzfahrzeugen der Quierschieder Wehr zu den realistischen Übungsszenarien aus.

Kunstblut und Schminke

"Damit es auch wirklich so aussieht wie bei einem echten Einsatz, werden die Schauspielerinnen und Schauspieler der sogenannten ,Realistischen Unfalldarstellung' mit Schminke und Kunstblut die Verletzungen nachstellen", so Regnerie weiter. Vom Brand bis zum gebrochenen Bein, von der Ölspur bis hin zum Fehlalarm werden die Nachwuchshelfer all dem begegnen, was die echten Retter im realen Einsatz täglich erleben müssen. "Im letzten Jahr kamen auch etliche Zuschauer zu den Einsätzen", erinnert sich Regnerie und bittet gleichzeitig um Verständnis in der Bevölkerung für etwaige Beeinträchtigungen während der Übungen. Der allgemeine Brandschutz ist während des 2. Berufsfeuerwehrtages der Quierschieder Jugendwehr ohnehin nicht gefährdet. "Sollte ein realer Einsatz anfallen, verbleibt die Jugendwehr vor Ort, während die Fahrzeuge am Gerätehaus die Aktiven aufnehmen und dann ausrücken werden", sagt Regnerie. Außer den über 30 Jugendfeuerwehrleuten und Nachwuchsrotkreuzlern werden mehr als 20 Betreuerinnen und Betreuer sowie Darsteller an der Ausbildung teilnehmen.