| 20:44 Uhr

Klasse Angebote für jeden Geschmack
Herbstmarkt lockt die Besucher an

Am Herbstmarkt-Stand von Werner Petry fanden Monika und Michael Weil eine brauchbare Kopfbedeckung für die kalten Tage.
Am Herbstmarkt-Stand von Werner Petry fanden Monika und Michael Weil eine brauchbare Kopfbedeckung für die kalten Tage. FOTO: Thomas Seeber
Quierschied. Quierschieder Traditionsveranstaltung von der Sonne verwöhnt. 30 Händler gaben sich diesmal ein Stelldichein. Von Stefan Bohlander

„Ich bin aber nur der Azubi“, sagt Werner Ricking und lacht. Eigentlich sei seine Frau die richtige Ansprechpartnerin, wenn es um die Lippenstifte und Nagellacke geht, die die Eheleute am gestrigen Donnerstag in Quierschied verkauften. Doch sie ist gerade nicht am Platz, und so hält er die Stellung und berät die Kundinnen. Ilse Jochum beispielsweise, ein Quierschder Urgestein, wie sie selbst über sich sagt. Die ehemalige Lehrerin kauft sich gerade einen Metallic-Grau-Lack. „Solche Nagellacke finde ich in ganz Saarbrücken nicht“, sagt sie. Auch sonst ist sie auf dem gestrigen Herbstmarkt fündig geworden.


So zieht sie stolz eine an einem anderen Stand erworbene braun-schwarze Geldbörse aus ihrer Tasche. Schon lange, lange Zeit war sie auf der Suche nach solch einer Börse, erzählt sie. Es gebe genügend mit Reißverschlüssen oder mit normalem Verschluss – aber nur sehr wenige mit Clips, wie sie jetzt endlich wieder einen hat. „Die kann man überall reinstecken“, sagt sie. Fröhlich plaudert sie noch ein wenig mit Werner Ricking und zieht dann zufrieden von dannen.

Ricking wiederum ist ebenfalls frohgemut, weil das Wetter prächtig mitspielt. Mit den sanften Temperaturen und den wärmenden Sonnenstrahlen meint man fast, es sei bereits wieder Frühjahrsmarkt. Mit dem Besucherstrom zeigt er sich soweit zufrieden. Morgens und am Nachmittag sei am meisten los. „Jede Stadt hat andere Zeiten“, erklärt der umher ziehende Händler. Neben den Lacken und Lippenstiften in verschiedenen Farben sei das Camouflage-Creme-Puder sehr beliebt, wie er erzählt. Im Grunde sei aber das Bräunungspuder „Egyptische Erde“ das Haupteinkommen der Rickings, doch die sei gerade aus und erst ab November wieder lieferbar.



Rund 30 Händler sorgten dafür, dass sich viele Besucher auf dem Marktplatz zwischen Q.lisse und Rathaus einfanden. Dort fanden sie beispielsweise viele unterschiedliche Gewürze vor, die ihren Duft weit über ihren Stand hinaustrugen. Direkt daneben gab es Gummibärchen und Bonbons in rauen Mengen.  An einem Stand gab es Dutzende unterschiedliche Grußkarten für alle Gelegenheiten, wieder woanders waren Hüte und Mützen im Angebot. Und auch wer auf der Suche nach neuer Bekleidung war, wurde hier fündig.

Etwas spezialisierter zeigte sich Ernst Tilly. Er hatte eine Fusselbürste für Haare von Haustieren im Angebot. „Es gibt keine bessere Bürste“, sagte er. Das System ist ganz einfach: Man nimmt entweder die 30 Zentimeter große oder eine etwas kleinere Bürste, die mit einem speziellen Material bezogen ist. Dann bürstet man gegen den Strich auf dem Material, dass man reinigen möchte – Kratzbaum, Sofa oder Teppich – und steckt die Bürste dann in eine passende Box, die von innen mit einem Material gefüttert ist, wodurch die Fellhaare drin bleiben. Die kleine Plastikbox kann dann ganz einfach geöffnet und die Haare entfernt werden. Das System habe sich in den vergangenen 30 Jahren bewährt, bekräftigt der Händler.

Das nächste Mal ist der Mann auf dem Wendelsmarkt am 23. Oktober (Dienstag) in der Stadt St. Wendel anzutreffen.