1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Arbeitsgemeinschaft Tischtennis: Heimspiel wird zur Herzenssache

Arbeitsgemeinschaft Tischtennis : Heimspiel wird zur Herzenssache

Klaus Meiser ehrte die AG Tischtennis an der Grundschule Lasbach für erfolgreiche Teilnahme am TT-Sportabzeichen.

Für Klaus Meiser, den Präsidenten des Landessportverbands für das Saarland (LSVS) war es ein Heimspiel und eine Herzensangelegenheit zugleich. Dieser Tage ehrte der oberste Saarsportler 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Arbeitsgemeinschaft Tischtennis an der Grundschule Lasbach in Quierschied für die erfolgreiche Teilnahme am Tischtennis-Sportabzeichen. „Ich bin immer froh, wenn möglichst viele Kinder Sport treiben“, sagte Meiser, der in der Schulturnhalle früher selbst unzählige Trainingsstunden an der Tischtennisplatte verbracht hat. „Auch darum würde es mich besonders freuen, wenn viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Sportart erhalten bleiben würden“, so Meiser weiter.

Geleitet wird die AG von den früheren Spitzenspielern Gottfried Zinsmeister und Klaus Pitsch. „2014 haben wir diese AG erstmals angeboten“, blickte Zinsmeister zurück, „in diesem Jahr war die Resonanz derart überwältigend, dass wir sogar zwei Gruppen machen mussten“.  Mit dem notwendigen Ernst und Disziplin aber auch mit jeder Menge Freude an der Bewegung und am Spiel arbeiteten Trainer und Kinder auf die sechs verschiedenen Übungen hin, die nach den Vorgaben des Deutschen Tischtennis-Bundes Voraussetzung für den Erwerb des Sportabzeichens sind. Und die haben es teilweise in sich. Den Ball auf dem Schläger durch einen Hindernissparcours zu balancieren, erfordert ein komplexes Körpergefühl und Koordinationsfähigkeiten. Feinmotorik ist gefragt, wenn ein Dutzend Aufschläge ganz exakt in speziellen Räumen auf der Platte platziert werden sollen. Am besten hinbekommen haben das Erion Bajraliu, Yanneck Stein und Rufe Zidan, die die Abschlussprüfung mit der Höchstwertung von drei Sternen absolvieren konnten.

„Ich bin sehr stolz, dass so viele Kinder mitgemacht haben und auch bis zum Ende dabeigeblieben sind“, sagte Schulleiterin Hiltrud Heimes-Vogel, „schließlich findet die AG immer mittwochs in der sechsten Stunde außerhalb des normalen Unterrichts statt“. Das soll auch im kommenden Schuljahr so sein, denn das erfahrene Duo Zinsmeister/Pitsch will auch 2017/18 die Begeisterung für die schnelle Rückschlagsportart wecken. Und das nicht nur an der Grundschule: Man strebt derzeit an, auch an der Gemeinschaftsschule in Quierschied eine Arbeitsgemeinschaft Tischtennis ins Leben zu rufen.