Handwerker regieren in der Schule

Fischbach. Schlagbohrer fressen sich kreischend in die Betondecke, machen Löcher für die Aufhängung der neuen Heizungsrohre. In den Klassensälen und Fluren hängen teilweise schon neue Heizkörper. Und auch neue Fenster sind bereits eingebaut. Draußen klettern Verputzer auf dem Gerüst herum und bringen die Wärmedämmplatten an. Und auf dem Dach verlängern die Dachdecker die Überstände

Fischbach. Schlagbohrer fressen sich kreischend in die Betondecke, machen Löcher für die Aufhängung der neuen Heizungsrohre. In den Klassensälen und Fluren hängen teilweise schon neue Heizkörper. Und auch neue Fenster sind bereits eingebaut. Draußen klettern Verputzer auf dem Gerüst herum und bringen die Wärmedämmplatten an. Und auf dem Dach verlängern die Dachdecker die Überstände. Seit Beginn der Sommerferien ist die Grundschule in Fischbach eine riesige Baustelle. Für Werner Jung fällt in diesem Jahr der Sommerurlaub flach, obwohl er schulpflichtige Kinder hat. Werner Jung - in Fischbach besser bekannt als "de Chief" - ist Hausmeister der Grundschule. In der Schule geben sich zurzeit täglich bis zu 40 Handwerker die Klinke in die Hand - Dachdecker, Heizungsbauer, Verputzer, Maurer und auch Elektriker. Da muss neben Bauleiter Thomas Hack vom Architekturbüro Jörg Schmitz aus Quierschied noch jemand da sein, der sich auskennt in dem Gebäude, vor allem aber den Schlüssel hat.Das komplette Schulhaus mit seinen drei Trakten wird energetisch saniert. 1,49 Millionen Euro kostet die Maßnahme, wird zu 100 Prozent vom Land gefördert - 993 000 Euro kommen vom Umweltministerium, 497 000 vom Innenministerium. In dem Gesamtpaket sind eine neue Heizung (die alte war fast 50 Jahre alt), neue Fenster und die Wärmedämmung des kompletten Gebäudes enthalten. Wenn das Ganze fertig ist, haben Schüler und Lehrer bessere klimatische Bedingungen, und die Gemeinde spart 50 Prozent der bisherigen Energiekosten für die Schule. Gestern Vormittag traf sich Thomas Hack wie jede Woche zur Baubesprechung mit allen beteiligten Firmen. "Bisher liegen alle Arbeiten im Zeitplan", zeigte sich Hack sehr zufrieden mit dem Verlauf der Groß-Baustelle. "Alle Firmen geben ganz schön Gas", sagte Werner Jung. Viele würden auch samstags schaffen. Nach Angaben von Hack soll nächste Woche die neue Heizung eingebaut werden. Nach den Sommerferien, so versichert der Bauleiter, könne sie, wenn erforderlich, auch in Betrieb gehen. Wenn am Montag, 24. August, die Schule wieder beginnt, dann sollen die Arbeiten im Trakt 1 - hier sind die Klassensäle - und im Trakt 2 - hier ist die Verwaltung untergebracht - weitgehend fertig sein. "Dann fehlt nur noch die Abdeckung der neuen Heizungsrohre", erklärt Bauleiter Hack. Die Hauptarbeiten im Trakt 3 - hier sind die Nachmittagsbetreuung, die Aula und im Untergeschoss der Jugendtreff - sollen dann in den Herbstferien gemacht werden.