Göttelborner liefen für Afrika

Göttelborn. Vor wenigen Tagen ging es auf dem Sportplatz in Göttelborn im wahrsten Wortsinn mächtig rund. Bei der Aktion "Run for Africa" flitzten Kinder und Erwachsene um den Kunstrasenplatz. Mit dabei: Mädchen und Buben der Grundschule und des Kindergartens. Die Kleinen vom Kindergarten liefen die kleine Runde von 240 Metern, die Schulkinder die große Runde von 340 Metern

Göttelborn. Vor wenigen Tagen ging es auf dem Sportplatz in Göttelborn im wahrsten Wortsinn mächtig rund. Bei der Aktion "Run for Africa" flitzten Kinder und Erwachsene um den Kunstrasenplatz. Mit dabei: Mädchen und Buben der Grundschule und des Kindergartens. Die Kleinen vom Kindergarten liefen die kleine Runde von 240 Metern, die Schulkinder die große Runde von 340 Metern. Mitglieder des Göttelborner Ortsrates unterstützten die Aktion, stempelten den kleinen und großen Läufern die Laufkarten und versorgten sie mit Getränken, Traubenzucker und Bananen. Es gab Jungen und Mädchen aus dem Kindergarten, die schafften fast 30 Runden. Max und Lara, beide fünf Jahre alt, liefen 28 Runden für Afrika, also genau 6,7 Kilometer. Der neunjährige Fabian schaffte 40 Runden, also 13,6 Kilometer. Auch die örtliche Prominenz war am Start oder sponserte Kinder, beispielsweise Bürgermeisterin Karin Lawall, Ortsvorsteher Peter Saar (Foto: ll) oder Gerhard Lattwein von der Vereinigten Volksbank. Der Karnevalsverein "Von der Höh" schickte zwei Läufer vom Männerballett ins Rennen. "Live Fitness" und das Sportgeschäft Jochum unterstützten neben vielen anderen die Aktion. Sogar die Lehrer besorgten sich Sponsoren und liefen 20 große Runden. Die Erzieherinnen des Kindergartens Sonnenschein schminkten die Kinder mit afrikanischen Motiven. Helfer vom Sportverein bewirteten die zahlreichen Zuschauer. Die Kinder entwickelten einen Ehrgeiz, der den Erwachsenen die Schweißperlen auf die Stirn trieb. "Es war ein toller Nachmittag", sagte Horst Zimmer, der Vorsitzende des Sportvereins und stellvertretende Schulelternsprecher. Nach einer ersten Zwischenbilanz sind nach Angaben von Zimmer schon 1200 Euro zusammengekommen, wobei noch nicht alle Sponsorengelder eingesammelt wurden. Nach dieser tollen Auftaktveranstaltung freuen sich schon alle auf den Höhepunkt am Samstag, 26. Juni. Dann findet in Göttelborn ein großes Fußballfest im Rahmen des Sepp-Herberger-Tages statt. In der Zeit von 14 Uhr bis 19 Uhr heißt es: "Fußball erLeben - ein afrikanisches Sommermärchen in Göttelborn". Schirmherrin ist die saarländische Sportministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Am Vorabend des Sepp-Herberger-Tages, also am Freitag, 25. Juni, findet ein Benefiz-Fußballspiel mit saarländischen Prominenten gegen das Haus Afrika aus Saarbrücken auf dem Sportplatz Göttelborn statt. Vor und nach dem Spiel gibt es ein Turnier. Mitmachen können Mannschaften von Vereinen und Gruppen aus Göttelborn. Das Startgeld von 15 Euro pro Mannschaft geht wie die Gelder aus dem "Run for Africa" an die Hilfsorganisation Care, die Projekte in Afrika unterstützt, so auch die Partnerschule der Göttelborner Grundschule in Lesotho. Ein Teil der Einnahmen aus dem Wochenende 25./26. Juni geht zudem an die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland. ll