Glühwein, Glanz und Pinguine

Zahlreiche Vereine machten wieder mit beim Weihnachtsmarkt in Fischbach. „15 Minuten Entspannung“ gab es dort für kleines Geld. Und selbstredend viel Kulinarisches. Das Stockbrot war ruck, zuck vergriffen.

Glühweinduft und fröhliche Stimmung: Einen gut besuchten Weihnachtsmarkt erlebten am Samstag die Bürger in Fischbach-Camphausen. Vor der Fischbachhalle hatten sich örtliche Vereine mit Buden aufgestellt, um die Adventszeit einzuläuten. So sah man Leute mit dicken Tassen, mit sich zuprosteten und vernahm ein ums andere Mal ein "Hallo" und "Wie geht's?". Hier konnte man Pizza essen und dort selbst gemachten Flammkuchen verspeisen. Die Grundschulkinder imponierten mit Gesangseinlagen oder vorgetragenen Gedichten, und der Nikolaus verteilte wieder Süßigkeiten.

Süß ging es auch am Stand der Jugendabteilung des Angelsportvereins ASV Fischbach-Camphausen zu. Ein süßer Hefeteig bildete den Grundstock für das traditionell vor Ort am offenen Feuer gebackene Stockbrot, wie Steffi Lander erzählte. Dieses wird gerollt, spiralförmig um Äste gedreht und dann ins Feuer gehalten.

So lecker das klingt, so gut kam es auch an. "Im nächsten Jahr müssen es mehr als drei Kilo Teig sein", sagte Steffi Lander und lachte. Die in diesem Jahr verwendeten drei Kilogramm verteilten sich auf knapp 300 Portionen, die natürlich alle schnell vergriffen waren.

Auch sonst herrschte gute Stimmung bei den Anglern. Denn zum ersten Mal in seiner Geschichte stellt der Verein mit Anke Lander und Lisa Schweitzer Saarlandmeister in der jugendlichen Altersklasse. Zwischen selbst gemachter Feuerzangenbowle und Kinderpunsch konnte man auch erfahren, dass der Winter "eine harte Zeit für Angler" ist, wie Jugendleiter Christof Morsch erzählte. Die kalte Zeit überbrückt man sportlich, indem man sich in der Fischbachhalle zum Fußballspielen trifft.

"15 Minuten Entspannung" gab es für kleines Geld am Stand des Theatervereins Saargold. Mit Teelicht, Tee, Gebäck und einem Gedicht waren die kleinen Tüten versehen, "mit denen man sich ruhig zurücklehnen kann", wie Vereinsmitglied Claudia Schmitt erklärte.

Weiterhin boten die "Saargoldischen" selbst gefertigte Geschenkartikel wie drollige Pinguine aus Styropor mit Filzmützen oder Verpackungen in Eulenform an. So kann man in diesem Jahr kleine, leckere Aufmerksamkeiten wie eine Tafel Schokolade in angenehmer Optik unter den Weihnachtsbaum legen.

Das bunte Treiben vor der Fischbachhalle vervollständigten unter anderem deftige Zwiebelsteaks, hübsche Adventskränze, selbst gemachte Kuchen, Plätzchen, Kerzen - und natürlich Glühwein .