| 20:08 Uhr

Großer Festakt
Gemeinde zollte den Besten ihren Respekt

In Q.lisse wurden die erfolgreichen Sportler des Jahres geehrt.
In Q.lisse wurden die erfolgreichen Sportler des Jahres geehrt. FOTO: BeckerBredel
Quierschied. Große Anerkennung für die guten Leistungen Quierschieder Sportler. Rahmenprogramm kommt gut an. Von Patric Cordier

Alle vier Jahre trifft sich die „Jugend der Welt“, um bei den Olympischen Spielen den sportlichen Wettbewerb auszutragen. Doch man muss ganz sicher nicht mehr zur Jugend gehören, um außergewöhnliche Spitzenleistungen zu erzielen, Das stellte die Sportlerehrung der Gemeinde einmal mehr unter Beweis. Denn mit Reinhard Schmitt stahl ein 82-Jähriger dem ambitionierten Nachwuchs doch ein wenig die Schau. Schmitt belegt bei den Weltmeisterschaften im österreichischen St. Johann den 17. Platz über 40 Kilometer, im Zeitfahren beim Radweltpokal am selben Ort belegte er sogar Platz 11. „Ich habe ihn eine Stunde vor der Veranstaltung noch aus dem Wald kommen sehen. Er hat trainiert“, sagte Quierschieds Bürgermeister Lutz Maurer in seiner kurzen Laudatio, „Reinhard Schmitt hat nicht nur eine herausragende Leistung vollbracht, er ist ein leuchtendes Beispiel und Vorbild für uns alle“. Das gilt so sicher auch für den Gymnasiasten Alois Weisenbach, der beim deutschen Turnfest in der Klasse bis 79 Jahre den dritten Platz belegte und den Turner Lothar Weisenbach, der sogar Zweiter in der Klasse bis 75 Jahre wurde.



42 Sportlerinnen und Sportler waren diesmal erstmals in die Q.lisse eingeladen, weil sie mit ihren Erfolgen bei Landes-, Bundes- oder internationalen Wettbewerben auch als Werbeträger für die Gemeinde aufgetreten sind. Die Ehrung erfolgte in diesem Jahr deutlich später als sonst. „Wir haben bewusst diesen Termin ausgewählt, um der Veranstaltung hier in der Q.lisse einen würdigen Rahmen zu geben“, erklärte Maurer, „die 42 Athletinnen und Athleten kommen aus 30 verschiedenen Sportarten. Das zeigt wie vielfältig und breit das Angebot in unserer Gemeinde ist, und wie qualitativ hochwertig das Training sein muss“. Darum dankte Maurer, der selbst jahrelang im Vorstand des Fußballvereins tätig war, auch den anwesenden Vereinsvertretern und Übungsleitern für ihre zumeist ehrenamtliche Tätigkeit. „Ich komme aus dem Vereinsleben und weiß, wie viel Arbeit dahintersteckt“, so Maurer, „darum freue ich mich besonders, dass die meisten Vereine sogar steigende Mitgliederzahlen vermelden können“.

Geehrt wurden die Nachwuchs-Volleyballerinnen und Volleyballer Ben Darke, Tom Rosar, Joelle Martin, Lena Schuh Felix Birringer, Kim und Jasmin Walter vom TV Quierschied für ihre Erfolge bei den Saarlandmeisterschaften. Deutschlandweit spitze sind die Cornhole (Sackloch)-Spieler Uwe Thome, Bärbel Lauer, Sandra Hohenadel, Stefan Stein, Max Kreutzer und Jörg Schwarz. Oft ins Schwarze getroffen haben die Schützen Lars Quoiffy, Deborah Lambert, Kataharina Hein und Reiner Grwenig vom Schützenverein „Tell“. Dass die Geehrten von der Gemeinde Freikarten fürs Quierschieder Freibad bekamen, dürfte besonders den erfolgreichen Schwimmern Jola und Jurek Frey gefallen haben. In der Leichtathletik waren Leah Rosar (Stabhochsprung), Karin Fell und Andreas Feid (beide Mehrkampf), Andrea Schneider 100 Meter, Weitsprung), Thomas Wirbel (Fünfkampf), Colleen Weber (Triathlon) und Jannick Gemenig (Speerwurf) erfolgreich. Vom Judo-Club Quierschied konnten sich Frank Dörr, Sehriban Ergel-Özgür, Gert Schmitt, Maely Schmidt, Luigi Sorrentino und Carsten Pidanset bei Saarland- und deutschen Meisterschaften vorne platzieren. Angelina Rodner und Michael Vogelpoth belegten im Beachtennis Platz zwei bei den deutschen Titelkämpfen im Mixed. Anke Lander, Lisa Schweitzer und Gretchen Kannengießer angelten sich buchstäblich ihre Saarlandmeisterschaft - sie sind die erfolgreichen Sportanglerinnen vom ASV Fischbach-Camphausen. Im Rahmenprogramm des kurzweiligen Abends sorgte die Hip-Hop-Tanzgruppe Silvery der Tanzschule Bootz-Ohlmann für gute Stimmung.