1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Gemeinde Quierschied hat jetzt eine weitere Ladesäule für Elektroautos

Mobilität : Quierschied hat eine weitere Ladesäule für Elektroautos

Quierschied bringt die Elektromobilität voran. Der jetzt in Dienst gestellten Ladesäule sollen weitere „Stromtankstellen“ folgen.

Mit der Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst die Zahl der Ladesäulen. Quierschied hat nun zwei Ladestationen. Die zweite Station mit zwei Ladepunkten steht am Rathaus. Eine weitere Säule gibt es am Sportplatz in Göttelborn. Bürgermeister Lutz Maurer sagte, Elektromobilität trage dazu bei, Klima- und Umweltschutz mit dem wachsenden Mobilitätsanspruch zu vereinen. Deshalb sei er sehr dankbar, dass die Gremien der Gemeinde im Sommer den Weg freigemacht haben.

Verwaltungsmitarbeiter Sebastian Baltes habe das Projekt federführend betreut. Maurer sagte, er wolle sich „dafür einsetzen, dass wir nun die nächsten Schritte in Angriff nehmen, beispielsweise durch die Errichtung weiterer Stationen und einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrräder“. Maurer sagte weiter: „Bis dahin würde mich freuen, wenn die neue Ladestation rege genutzt wird und wir den Weg hin zu emissionsarmer Mobilität auf diese Weise unterstützen können.“

Nach Angaben des Projekt-Partners Energis GmbH sind im Saarland derzeit über 315 Ladepunkte registriert. Davon seien etwa 200 öffentlich zugänglich.

Michael Dewald, Geschäftsführer der Energis GmbH, rechnet damit, dass sich die Zahl der öffentlichen Ladeeinrichtungen im Saarland bis Ende 2021 verdoppeln wird. Energis habe das Ziel, bis Ende 2021 45 bis 50 öffentlich zugängliche Ladesäulen im Land zu betreiben. Dazu gehört jetzt die neue Ladesäule in Quierschied.