Frisches Obst, Küchlein und Bowle

Ein sommerlicher Nudelsalat, Reisküchlein, exotische Früchte und eine Weizenbierbowle: Die sommerlichen Rezepte unserer Leser machen selbst bei den heißen Außentemperaturen richtig Appetit.

Die Saarbrücker Zeitung ist auf der Suche nach den schönsten Sommer-Rezepten ihrer Leser. Und Christine Müller aus Sulzbach sowie Meta Fey aus Quierschied erklärten sich bereit, dieser Bitte Folge zu leisten.

So schickte uns Christine Müller ihr Rezepte für einen sommerlichen Nudelsalat , der eine süße Note für Schleckermäuler verspricht. Gebraucht werden 250 Gramm Penne, ein Glas getrocknete Tomaten, ein Glas eingelegter Feta-Käse (Würfel) in Öl, 100 Gramm Walnüsse, 2-3 Esslöffel Ahornsirup, ein Löffel Senf und Rucola. Dazu etwas Essig, Salz und Pfeffer und zur Zubereitung ein wenig Backpapier.

Zunächst kocht Christine Müller die Nudeln und lässt den Feta-Käse in einem Sieb abtropfen, das Öl fängt sie jedoch auf. Daraufhin werden die getrockneten Tomaten klein geschnitten und die Walnüsse in der Pfanne angeröstet. Dabei kommt auch der Ahornsirup zum Einsatz, denn die Nüsse werden karamellisiert und dürfen anschließend auf dem Backblech auskühlen.

Für das Dressing kommt das Feta-Öl wieder zum Einsatz. Es wird mit Senf, Pfeffer und Salz gewürzt und mit zwei bis drei Esslöffeln Essig abgeschmeckt. Der Rest geht dann schnell von der Hand. Nach und nach die Zutaten in eine Schüssel gegen und kurz vor dem Servieren noch etwa 50 Gramm Rucola hinzugeben, verrät uns Christine Müller und wünscht allen Lesern einen guten Appetit.

Meta Fey aus Quierschied hat uns gleich drei ihrer schönsten Sommerrezepte zugesandt.

Zunächst ihr Rezept für sommerliche Reisküchlein, die kalt oder auch warm gegessen werden können. Dafür werden erst 125 Gramm Reis gar gekocht. Derweil werden zwei große Zwiebeln in Würfel sowie je ein Bund Schnittlauch und Petersilie, eine Stange Lauch und zwei Knoblauchzehen klein geschnitten und in einer Pfanne mit Butter gedünstet. Hinzu kommt etwas Öl. Abgeschmeckt wir mit Jodsalz, Paprika, Curry, Pfeffer und Frugola Hefewürze. Die Masse wird dann über den Reis zusammen mit zwei verquirlten Eiern gegeben. Alles wird vermischt und in der Pfanne mit Öl oder Butterschmalz zu vielen kleinen Reisküchlein gebacken.

Wer allerdings im Sommer Hunger auf frische Früchte hat, der sollte den exotischen Fruchtsalat von Meta Fey probieren. Hierfür werden 500 Gramm Erdbeeren, eine Mango, drei Kiwis, eine kleine Banane, eine Ananas sowie 300 Gramm Johannisbeeren benötigt. Die Erdbeeren werden halbiert. Die Mango rund um den Stein in mundgerechte Stücke geschnitten. Die Kiwis werden geschält, halbiert, der Strunk entfernt und ebenso wie die Banane in dünne Scheiben geschnitten. Auch die Ananas wird geschält und das Fruchtfleisch zu kleinen Würfeln verarbeitet. Und die Johannisbeeren von den Rispen gelöst. Das Obst wird daraufhin in der Reihenfolge Ananas, Erdbeeren, Bananen, Kiwis und Mango sowie den Johannisbeeren geschichtet. Für eine erfrischende - aber, Achtung!, leicht alkoholische - Soße werden 250 Gramm Joghurt, zwei Esslöffel Grand Manier und 40 Gramm Honig verrührt. Die Soße kurz kalt stellen und dann über den Fruchtsalat geben. Meta Fey empfiehlt, ihren exotischen Fruchtsalat mit Eiswaffeln zu servieren.

Und die Quierschiederin hat auch noch eine Empfehlung für einen sommerlichen Durstlöscher. Für ihre Weizenbierbowle nimmt sie zwei Flaschen kaltes Weizenbier, 75 Gramm Puderzucker, etwa 125 Milliliter Himbeersirup, eine Flasche Weißwein trocken, eine Flasche Sekt trocken und 500 Gramm tiefgekühlte Himbeeren. Zuerst wird das Weizenbier mit dem Puderzucker verrührt, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach wird der Wein untergerührt, bevor der Sirup und der Sekt zugegeben werden. Zuletzt wandern die Himbeeren in die Bowle . Und Meta Fey weiß aus eigener Erfahrung: "Diese Bowle schmeckt auch den Männern wunderbar."