1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Fischbacher Musikanten zogen Fest durch

Fischbacher Musikanten zogen Fest durch

Fischbach. Am Wochenende feierten die Fischbacher Musikanten in der Waldparkanlage in Fischbach ihr 25-jähriges Bestehen. Eingebunden war das Jubiläum in das Sommerfest des Männergesangvereins (MGV) Flora Fischbach. Nach dem Unwetter vom vergangenen Freitag glaubten viele, das Fest werde abgesagt. Denn die ganze Waldparkanlage stand unter Wasser, glich einer riesigen Seenplatte

Fischbach. Am Wochenende feierten die Fischbacher Musikanten in der Waldparkanlage in Fischbach ihr 25-jähriges Bestehen. Eingebunden war das Jubiläum in das Sommerfest des Männergesangvereins (MGV) Flora Fischbach. Nach dem Unwetter vom vergangenen Freitag glaubten viele, das Fest werde abgesagt. Denn die ganze Waldparkanlage stand unter Wasser, glich einer riesigen Seenplatte. Bereits aufgestellte Bänken waren in alle Himmelsrichtungen weggeschwemmt und ein Zelt war komplett zerstört worden. Doch in einer Kraftanstrengung von Musikanten und Sängern wurde das Unmögliche geschafft. "Wir haben uns am Samstagmorgen getroffen und beschlossen, das Fest urchzuziehen", erzählte Norbert Aulenbacher, Chef der Fischbacher Musikanten. Hans-Werner Rech, der Vorsitzende des MGV Flora, ergänzte: "Wir haben gezeigt, dass Vieles möglich ist, wenn alle anpacken." Und so standen am späten Samstagnachmittag Tische und Bänke, Essens- und Getränkestände wieder in der Anlage. Auch die Brücke vor den Tennisplätzen, sie war ebenfalls von den Wassermassen weggespült worden, war wieder an ihrem Platz. Die Sonne schien. Das Fest konnte beginnen. "Ihr habt ein kleines Wunder vollbracht", würdigte die Quierschieder Bürgermeisterin Karin Lawall die Musikanten und Sänger. Sie bezeichnete das Orchester als hervorragenden Klangkörper, der den Namen der Gemeinde weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht habe. Die Fischbacher Musikanten, so die Bürgermeisterin, sei aus dem kulturellen Leben der Gemeinde nicht mehr wegzudenken. Norbert Aulenbacher ließ kurz die Geschichte des Orchesters Revue passieren. Er erinnerte daran, dass es 1983 Engelbert Löb war, der mit der Gründung eines Bläserkreises den Grundstein für die Fischbacher Musikanten gelegt habe. Diese seien dann 1984 ins Leben gerufen worden. Aulenbacher zeichnete Löb, der immer noch im Orchester mitspielt, mit der goldenen Ehrennadel aus. Auch Hans-Werner Theis bekam diese Auszeichnung. Er gehört den Fischbacher Musikanten seit der ersten Konzert-Reise 1988 nach Österreich an. Die Fischbacher Musikanten haben eine Stammmannschaft von zwölf Mann. Bei größeren Konzerten bekommt das Orchester dann Unterstützung von befreundeten Musikern. ll