1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

,,Finanzierung ohne zusätzlichen Kredit gesichert“

,,Finanzierung ohne zusätzlichen Kredit gesichert“

Die Gemeinde Quierschied ist hinsichtlich des geplanten Kultursaals in der Ortsmitte auf der Zielgeraden. Diese Woche soll der Gemeinderat dem favorisierten Bieter seinen Segen geben. Daran zweifelt ernsthaft niemand.

Für Quierschieds Bürgermeisterin Karin Lawall wird die Gemeinderatssitzung am Donnerstag aller Vorraussicht nach die letzte ihrer Amtszeit - aber bei aller Wehmut sicher auch eine erfreuliche. Denn noch vor Amtübergabe Ende des Monats und nach einem Vergabewettbewerb in drei Phasen wird nun endlich der Auftrag zum Bau des neuen Kultursaales in der Quierschieder Ortsmitte vergeben. "Das wirtschaftlichste Angebot endet mit einer Gesamtsumme von 3 938 900 Euro", erklärt Lawall und teilt Details mit: "Wird dem Bieter bis zum 31. Januar eine mündliche Zusage auf die Auftragserteilung unterbreitet, wird ein Nachlass von netto 30 000 Euro gewährt." Die Auftragssumme beträgt in diesem Falle dann rund 3,903 Millionen Euro und liegt damit noch immer rund eine halbe Million über der bisherigen Kostenschätzung des Architekten. "Das Finanzierungsdefizit wird über weitere Zuwendungen des Landes in Höhe von 750 000 Euro gedeckt", sagt Lawall, "damit ist die Finanzierung ohne zusätzliche Kreditaufnahme gesichert." Die Verhandlungen mit der Sparkasse Saarbrücken über den Verkauf der Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Gebäudes seien mittlerweile abgeschlossen. Ein entsprechender Kaufvertrag werde derzeit vom Notar gefertigt.

Und noch ein brenzliges Thema

Zunächst beschäftigt sich der Rat allerdings mit einem Thema, das im Dezember 2015 mit zur Kündigung der Gemeinde Quierschied aus dem Zweckverband Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal führte. Es geht erneut um dessen Haushalt 2016. Damals stimmte der Quierschieder Rat einen Sonderkredit in Höhe von 60 000 Euro zu, um kurzfristig die Zahlungsfähigkeit der Musikschule zu erhalten. Vor dem Hintergrund der ständig steigenden Verbandsumlage, die von den Kommunen Sulzbach und Quierschied getragen werden muss, hat sich der Gemeinderat vor vier Wochen dazu entschlossen, den Druck auf die Sparbemühungen der Schulleitung zu erhöhen (wir berichteten). Ob Quierschied den angedrohten Schritt vollzieht oder bis zum Jahresende 2016 seine Kündigung zurücknimmt, werden die notwendigen Gespräche im Zweckverband ergeben. Die Umlage, die die beiden zweckverbandsangehörigen Kommunen 2016 leisten müssen, beträgt insgesamt 435 276 Euro. Auf die Gemeinde Quierschied entfällt davon ein Betrag von 199 139 Euro.