Eine musikalische Wanderung durch die Republik

Quierschied · Unter dem Motto "Wandern und Heimat" bot der Volksliederchor Quierschied in seinem Konzert am Sonntag in der gut besuchten Jahnturnhalle in Quierschied einen bunten Reigen an deutschen Volksliedern.Die "Wanderung" durch Deutschland begann mit der Saarlandhymne "Lied der Saarheimat".

Mit "Wandern im Mai" zogen die Sänger dann in Richtung Schwabenland. Über Brandenburg ("Märkische Heide") zogen sie in die Bundeshauptstadt, und spätestens hier klatschte das Publikum spontan mit. Es ging durch das Rheinland ("Die Loreley") hinein in die Pfalz, und hier widmeten sich die Sänger mit "Weinland" den blühenden Reben, den reifen Trauben und der Wirkung des Weines. Zurück in ihrer Heimat bekannte der Volksliederchor: "Meine Heimat, das Land an der Saar".

Umrahmt wurden die Gesangsdarbietungen des Chores unter anderem mit "Hit The Road Jack" gespielt vom Kammermusik-Ensemble des Robert-Schuman-Gymnasiums in Saarlouis unter der Leitung von Lothar Fuhr. Die Konzertbesucher waren so begeistert, dass sie zum Abschluss, begleitet vom Kammermusik-Ensemble, mit dem Volksliederchor kräftig mitsangen: "Horch, was kommt von draußen rein". Natürlich wurde auch der geforderten Zugabe Rechnung getragen mit "O wie schön ist deine Welt".

Das Konzert unter der Gesamtleitung von Bernd Kipper war ein Höhepunkt in der Quierschieder Kulturszene, so einige Stimmen aus dem Kreis der Zuhörer.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort