| 20:16 Uhr

Eine Gemeinschaftsaktion für Frieden und Demokratie
Schüler  setzen ein starkes Zeichen gegen Rassismus

Hunderte selbst gebastelte weiße Rosen dienten den Schülern als Symbol für Frieden und Demokratie.
Hunderte selbst gebastelte weiße Rosen dienten den Schülern als Symbol für Frieden und Demokratie. FOTO: Gemeinschaftsschule/Wille
Dudweiler. Ein Religionskurs der Klassenstufe 11 der Gemeinschaftsschule Dudweiler hat jetzt das Projekt „#DudweilergegenRassismus“ gestartet. Gegen Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Hass wollten die Schülerinnen und Schüler ein Zeichen setzen, zusammen mit Julia Groß, die sie in katholischer Religion unterrichtet.

Sie hatten sich verschiedene Aktionen überlegt: So flatterten in der großen Pause plötzlich Flugblätter aus einem Fenster auf den Schulhof. Viele Schüler fingen sie auf und begannen zu lesen: Es berichtete von den jungen Mitgliedern der „Weißen Rose“, die Flugblätter gegen die Hitler-Diktatur verbreitet hatten und  für ihren Widerstand hingerichtet wurden. Im Vorfeld hatten die 11er hunderte weißer Papierrosen gebastelt, als Symbol für Frieden und Demokratie. Auch auf Facebook und Twitter wurden diese und andere Aktionen gegen Rassismus geteilt – ein Projekt, das viel positives Echo nach sich zog.