| 20:23 Uhr

Reparaturzirkel
Die Tüftler zeigen sich mal wieder spendabel

Fröhliche Gesichter bei der Spendenübergabe
Fröhliche Gesichter bei der Spendenübergabe FOTO: Stefan Bohlander
Quierschied. Über 150 Kilo Mal- und Schreibpapier dürfen sich die Kinder alle Kitas der Gemeinde freuen. Das Geschenk stammt vom Reparaturzirkel. Von Stefan Bohlander

Dass es nach fünf Jahren noch immer Quierschder gibt, die den Reparaturzirkel nicht kennen, dürfte verschmerzbar sein – denn immerhin handelte es sich bei den Ahnungslosen um die Kinder der Kitas der Gemeinde. Und deren Freude war umso größer, als sie die Kiste öffnen durften, die die Vertreter der freiwilligen Nachbarschaftshilfe ihnen mitgebracht hatten. Denn die war voller Schreib- und Malmaterial. 150 Kilogramm Papierverschnitt hatte der Reparaturzirkel für die fünf gemeindeeigenen Einrichtungen gesammelt, wie Bernhard Wecker erzählte. Diese stammen von einer Druckerei aus Göppingen, zu der das Zirkel-Mitglied Kontakt hat. 30 Kilogramm macht das für jede der Kitas.



„Papier ist immer Mangelware“, freute sich Katrin Prinz, stellvertretende Leiterin der Kita St. Paul im namensgebenden Gemeindebezirk. Dort fand symbolisch die Übergabe einer Kiste statt, die anderen werden jeweils in die betreffende Einrichtung gebracht. Durch die Organisation der Verwaltung war jedoch von jeder Kita eine Vertreterin bei der Übergabe dabei.

Katrin Prinz und ihre Kolleginnen nahmen auch dankbar das Angebot seitens des Reparaturzirkels an, einige der Spielgeräte wieder in Schuss zu bringen. „Wir sind dafür auf die Hilfe der Eltern angewiesen“, erzählte sie. Doch die Organisation dafür werde immer schwieriger, da ja oftmals beide Elternteile berufstätig seien.

Die Kinder jedenfalls tobten sogleich umher, malten und zeichneten, was ihnen die Stifte und die Kreativität hergaben. Manch einer bastelte einen Papierflieger und ließ ihn umhersausen. Andere wiederum ließen sich Geschichten vorlesen, denn Gerd Lang vom Reparaturzirkel hatte noch einige Kinder- und Märchenbücher wie „Unterwegs auf dem Bauernhof“ oder Geschichten aus der „Sendung mit der Maus“ gespendet. Diese stammten von seinen eigenen Kindern, er hatte sich jedoch die Erlaubnis geholt, damit sie nicht traurig seien, wie er mit einem Schmunzeln erzählte.

Der Reparaturzirkel Quierschied trifft sich jeden dritten Donnerstag im Monat ab 15 Uhr im ehemaligen Hallenbad direkt neben der Taubenfeldschule. „Die Reparaturen sind kostenlos, aber jeder spendet etwas“, erklärte Initiator Lothar Strobel. Auf diese Weise kommen die Spenden zusammen. Der nächste Zirkel ist am 21. Dezember.