1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Der Spitzenkandidat heißt Dieter Keßler

Der Spitzenkandidat heißt Dieter Keßler

Quierschied. Mit Dieter Keßler (Foto: SZ) als Spitzenkandidat für den Gemeinderat und den Ortsrat geht die Quierschieder CDU in den Kommunalwahlkampf. Mit überwältigender Mehrheit wurde der ehemalige Lehrer an der Erweiterten Realschule in Quierschied bei der Versammlung im Gasthaus Didion gewählt

Quierschied. Mit Dieter Keßler (Foto: SZ) als Spitzenkandidat für den Gemeinderat und den Ortsrat geht die Quierschieder CDU in den Kommunalwahlkampf. Mit überwältigender Mehrheit wurde der ehemalige Lehrer an der Erweiterten Realschule in Quierschied bei der Versammlung im Gasthaus Didion gewählt. "Mehr als 50 Mitglieder haben sich bereit erklärt, auf unsere Listen zu gehen", stellte der Quierschieder CDU-Vorsitzende Klaus Meiser erfreut fest. Er betonte: "Wir haben eine gute Mischung aus jungen und ehrgeizigen sowie erfahrenen Leuten aus den unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen." Mit dem Quierschieder Ortsvorsteher und ersten Gemeindebeigeordneten Dieter Keßler verfüge die CDU über einen sehr erfahrenen und in der Gemeinde äußerst beliebten Spitzenkandidaten, so Meiser. Als Wahlziel gab der CDU-Vorsitzende aus: "Wir wollen so stark wie möglich werden." Meiser machte deutlich: "Mehrheiten sind keine Selbstverständlichkeit. Sie müssen immer wieder erkämpft werden." Mit Blick auf Aussagen anderer politischer Gruppierungen aus dem Ort, meinte der Vorsitzende: "Wir haben es nicht nötig, uns beleidigen zu lassen." Die CDU habe in der Vergangenheit vernünftige Entscheidungen getroffen. Meiser: "Wir haben das wenige Geld, das zur Verfügung stand, dort eingesetzt, wo es notwendig und sinnvoll war: in Kindergärten, Schulen und Sportstätten." Für den CDU-Spitzenmann Dieter Keßler ist das wichtigste Ziel, dass "so schnell wie möglich der Lebensmittelmarkt in der Ortsmitte gebaut wird". Große Hoffnung setzt Keßler auf das Konjunkturprogramm von Bund und Land. "Dadurch können wir Dinge in Angriff nehmen, die wir aufgrund unserer defizitären Haushaltslage auf Jahre hinaus nicht hätten finanzieren können." Als Beispiel nannte er die energetischen Maßnahmen an der Grundschule in Fischbach und die Sanierung der Lasbachschule. Die Quierschieder CDU nominierte 31 Personen für die Gemeinderats- und 22 für die Ortsratsliste. ll

Auf einen BlickDie ersten 18 Plätze auf der Gemeinderatsliste: Dieter Keßler, Peter Zimmer, Andrea Deutsch, Artur Stenger, Hermann Meyer, Eva Bastian, Timo Flätgen, Carsten Simon, Raffaele Marcello, Stefan Kees, Joachim Detemple, Mechthild Lauterbach, Armin Quinten, Patrik Martin, Wolfgang Baltes, Nina Reisser, Karl Kessler und Gerhard Küderle.Die ersten zwölf Kandidaten der CDU für den Ortsrat: Dieter Keßler, Stefan Ziegler, Angelika Schumacher, Manfred Maurer, Andreas Werth, Thomas Leidig, Irmgard Zimmer, Ferdinand Schmidt, Theo Feldmann, Bernd Maurer, Sabine Meyer und Dirk Meyer. ll