Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:13 Uhr

Der größte Verein in Quierschied

Quierschied. In Quierschied gibt es viele Anhänger der Lehre von Pfarrer Sebastian Kneipp. Der Quierschieder Kneippverein hat mehr als 1700 Mitglieder und ist einer der größten im Saarland. Am kommenden Sonntag, 17. Mai, feierte der Verein seinen 80. Geburtstag. Nie waren die Ideen des Pfarrers Sebastian Kneipp gefragter als heute Von SZ-Mitarbeiter Elmar Müller

Quierschied. In Quierschied gibt es viele Anhänger der Lehre von Pfarrer Sebastian Kneipp. Der Quierschieder Kneippverein hat mehr als 1700 Mitglieder und ist einer der größten im Saarland. Am kommenden Sonntag, 17. Mai, feierte der Verein seinen 80. Geburtstag. Nie waren die Ideen des Pfarrers Sebastian Kneipp gefragter als heute. Mit einem wohldurchdachten naturheilkundlichen System heilte er Krankheiten seiner Zeit. Heute sind die Kneipp'schen Regeln, die Lebens- und Heilweise, aktuell wie damals. Kneipp steht für ein Naturheilverfahren, bei dem es um den ganzen Menschen geht - um Körper, Geist und Seele. "Auch in unserer heutigen Zeit sind die Konzepte von Pfarrer Kneipp der Maßstab für eine gesunde Lebensweise", sagt Roswitha Riechert, die 1. Vorsitzende der Quierschieder Kneippianer. Gegründet wurde der Kneippverein Quierschied 1929. Im Juni dieses Jahres machte der Kneipp-Bund im Saal Georg Jochum bei einer Veranstaltung Werbung für sich. Es wurde ein Lichtbildervortrag über Sebastian Kneipp gezeigt. Danach waren über 50 Personen an der Gründung eines Vereins interessiert. Die Gründungsversammlung war am 14. Juli 1929 im Saal Kessler. Konrektor Kolbusch leitete die Versammlung. Er wurde zum Vorsitzenden gewählt. Im Juli 1937 übernahm Lehrer Herrmann die Leitung. In den Kriegsjahren war der Verein nicht aktiv. Danach übernahm Adolf Koch den Vorsitz. Im April 1966 wurde Jakob Brotschar zum Chef des Kneippvereins gewählt. Er führte den Club bis 1976. Unter seiner Regie baute die Gemeinde auf Antrag des Vereins eine Kneippanlage im Lasbachtal. Ab Januar 1976 übernahm Paul Bühler das Ruder. Der Kneippverein rief unter anderem eine Gymnastik- und Wandergruppe sowie die Gruppe Sonniger Herbst ins Leben. 1979 kam erstmals die Jugend zum Zug. Renate Salm, sie ist heute die 2. Vorsitzende, gründete eine Jazz-Dance-Gruppe. In der Generalversammlung im März 1993 wählten die Mitglieder Roswitha Riechert zur Chefin. Unter ihrer Regie begann eine stürmische Entwicklung. Der Verein wuchs von 520 auf über 1700 Mitglieder an. Für neuen Bewegungsformen ist man beim Kneippverein stets offen. So startete kürzlich das Projekt Aquajogging mit Kindern in Zusammenarbeit mit dem Landessportverband (wir berichteten). Die Geburtstagsfete am kommenden Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einer Messe in der Kirche Maria Himmelfahrt. Danach geht es in den Kultursaal des Rathauses. Um 12 Uhr gibt es ein Mittagessen, gekocht von den Mitgliedern des Deutschen Roten Kreuzes Quierschied, später Kaffee und Kuchen. Ab 14 Uhr gestalten Gruppen des Vereins ein unterhaltsames Programm, und es werden verdiente Mitglieder geehrt.