Der Ausbau ist abgeschlossen

Die Bushaltestelle "Denkmal" ist niederflurgerecht ausgebaut. Bei einer Ortsbegehung überzeugten sich Quierschieds Bürgermeisterin Karin Lawall , die Mitglieder des Ortsrates Quierschied und Verwaltungsmitarbeiter von der Ausführung der Arbeiten.

"Damit ist es nun für ältere Bürger mit Gehbeeinträchtigung oder auch für Kinder wesentlich einfacher, in den Bus zu einzusteigen", sagte die Bürgermeisterin.

"Die eigentlichen Arbeiten nahmen insgesamt etwa 20 Tage in Anspruch", erklärte Wolfgang Kallenbach. Der Technische Werkleiter der Gemeindewerke wies auch darauf hin, dass man damit in der veranschlagten Zeit geblieben ist. Der Ausbau der Haltestelle, Fahrtrichtung Ortsmitte, war die vorerst letzte Maßnahme aus einem dreistufigen Programm. Auf dieser Liste standen bereits 2012 der Ausbau der Haltestellen "Am Heinrichshaus" in Quierschied und 2013 "Fischbach Markt".

Die neue Haltestelle schließt nun direkt an den Fahrbahnrand an und erhielt 18 Zentimeter hohe Bordsteine. Diese haben einen weißen Vorsatz mit reflektierender Oberfläche, damit sie im Dunkeln besser gesehen werden können. Ein Noppenleitsystem sorgt zusätzlich dafür, dass man sicher zum Haltebereich geführt wird. Außerdem wurde eine moderne Wartehalle mit Sitzgelegenheit und Fahrplanvitrine errichtet.

Die Maßnahme kostete rund 57 000 Euro, auf die Gemeinde selbst entfallen rund 16 000 Euro, meldet die Verwaltung. Der Rest komme per Anteilfinanzierung vom saarländischen Ministerium für Wirtschaft.