Wohin mit dem Beuteln? Die (endliche) Geschichte der Hundekoteimer am Netzbachweiher

Saarbrücken/Fischbach · Am Netzbachweiher gab es offenbar zu wenige Hundekoteimer und zu viele unverantwortliche Hundebesitzer. Manuela Flätgen hat dies so geärgert, dass sie sich für neue Eimer eingesetzt hat. Nach über einem Jahr auch mit Erfolg.

 Der Netzbachweiher ist der mittlere der drei Seen.

Der Netzbachweiher ist der mittlere der drei Seen.

Foto: BeckerBredel

Wie schwierig es ist, in der großen Politik etwas zum Besseren zu bewegen, ist bekannt. Dass es auch im kleinen mitunter recht schwierig werden kann, auf Missstände hinzuweisen oder gar Gehör und Unterstützung zu deren Beseitigung zu finden, musste zuletzt Manuela Flätgen erleben. Mehrmals die Woche spaziert die Dudweilerin eine Runde um den Netzbachweiher, der zwischen Fischbach und Herrensohr und den Abzweigen nach Saarbrücken-Rußhütte und Neuhaus liegt. Ein nettes Fleckchen Erde, bestens geeignet für eine abendliche Runde nach der Arbeit und Ausgangspunkt für längere Wanderungen in den „Urwald vor den Toren der Stadt“ Saarbrücken.