Ausgesetzter Hund stirbt an Unterkühlung

Ausgesetzter Hund stirbt an Unterkühlung

Ein an einer Bushaltestelle bei Fischbach-Camphausen ausgesetzter Hund ist in der Nacht zum Mittwoch offenbar erfroren. Ein Mann hatte am Mittwochmorgen die Polizei über eine Kleintierbox informiert, die an der Halltestelle an einer Landstraße abgestellt worden war.

In ihr fanden die Beamten einen kleinen toten Hund. Das Tier, ein etwa 20 bis 30 Zentimeter hoher, rotbrauner Mischling mit mittellangen, struppigen Haaren starb nach Polizeiangaben wegen der eisigen Temperaturen. Die Polizei ermittelt nun wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Hinweise an die Polizei unter Tel. (0 68 97) 93 30.