Am Nikolaustag verteilt Karola Schu Lob und Tadel

Am Nikolaustag verteilt Karola Schu Lob und Tadel

Quierschied. Das ganze Jahr über freut sich Karola Schu auf die Adventszeit. "Das ist für mich jedes Jahr wie eine Zeitreise. Da fühle ich mich immer in meine Kindheit zurückversetzt", erzählt sie schmunzelnd. Früher habe sie in der Zeit vor Weihnachten mit ihrer Mama Plätzchen gebacken

Quierschied. Das ganze Jahr über freut sich Karola Schu auf die Adventszeit. "Das ist für mich jedes Jahr wie eine Zeitreise. Da fühle ich mich immer in meine Kindheit zurückversetzt", erzählt sie schmunzelnd. Früher habe sie in der Zeit vor Weihnachten mit ihrer Mama Plätzchen gebacken. "Da hat es im ganzen Haus gut gerochen, auch weil mein Papa immer Tannenzweige auf den Ofen gelegt hat", kann sie sich noch gut erinnern. Ein ganz besonderer Tag in der Adventszeit ist für die 56-Jährige aus Quierschied der Nikolaustag. Da geht es hoch her im Haus in der Stiftstraße 1. Denn dann kommen Geschwister und Freunde zu Besuch. "Der Nikolaustag ist ein Festtag bei uns", sagt Karola Schu. "Ich verkleide mich als Nikolaus und erzähle Gedichte und über jeden, der zu uns kommt, eine kleine Geschichte", berichtet sie. Das Jahr über macht sie sich über jeden kurze Notizen, fasst diese dann zu Lob, manchmal aber auch zu Tadel zusammen. An dem Abend gibt es zudem kleine Wichtelgeschenke, Plätzchen und Traumfeuer, eine Art Feuerzangenbowle. Karola Schu: "Nicht nur ich, auch alle anderen freuen sich auf diesen Abend und sind vorher schon ganz neugierig auf das, was ich über sie zu erzählen habe." Eine weitere schöne Tradition in der Adventszeit ist das Treffen mit Freundinnen. "Wir gehen zusammen bummeln, trinken Kaffee und babbeln viel", berichtet sie lachend. Ein anderes festes Ritual ist der Besuch eines Weihnachtsmarktes mit Ehemann Norbert. "Ich liebe Weihnachtsmärkte, weil ich dort gerne Kerzen, vor allem Bienenwachskerzen kaufe", verrät Karola Schu. Am Heiligen Abend, da feiern Karola und Norbert Schu mit Mama, beziehungsweise Schwiegermama Agnes sowie mit Tochter Anke und deren Freund. Vielleicht kommt auch noch Karolas Bruder Karl-Heinz aus dem Bayrischen Wald nach Quierschied. Und an den beiden Weihnachtstagen sind Karola Schu und ihr Mann Norbert dann unterwegs bei Verwandten und Bekannten. ll

Mehr von Saarbrücker Zeitung