1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Zuwanderungs- und Asylbericht der Stadt Püttlingen ist da

Aktuelle Zahlen : Stadt Püttlingen legt Zuwanderungsbericht vor

Die Stadt Püttlingen hat den Zuwanderungs- und Asylbericht über die letzten beiden Jahre vorgelegt. Daraus geht hervor, dass die Zahl der in Püttlingen gemeldeten Ausländer im Berichtszeitraum leicht angestiegen ist.

Die Zahl der deutschen Staatsbürger in Püttlingen ist leicht zurückgegangen.

In der Köllertalstadt leben 18 598 deutsche Staatsbürger sowie 1260 Ausländer. Das entspricht einem Ausländeranteil von 6,8 Prozent. Im Vorjahr waren 1246 Ausländer in Püttlingen gemeldet, 2015 waren es noch 823.

Der Stadtverwaltung zufolge kommen  die 1260 ausländischen Staatsbürger aus 72 verschiedenen Nationen. Die meisten sind aus Syrien (270). Knapp dahinter folgen italienische Staatsbürger (253), Rumänen (112), Bulgaren (72), Türken (71), Franzosen (50) sowie Polen (45).

Bei den meisten Zugewanderten aus Ländern wie Japan, Brasilien, Jamaika, der Mongolei, Togo oder Tunesien, um nur einige zu nennen, liegt die Zahl im einstelligen Bereich.

Die Stabsstelle Zuwanderung im Rathaus Köllerbach sowie das Intergrationszentrum Völklinger Straße bieten in Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Helfern unter anderem Einzelberatungen, Kurse, Kleiderkammern, Wohnraumvermittlung für die zugewanderten Menschen an.

Interessierte können den aktuellen Zuwanderungs- und Asylbericht der Stadt auf Anfrage bei der Verwaltung einsehen. Er wird auch auf der Internetseite www.puettlingen.de veröffentlicht.