Zuschuss für Harmonie Köllerbach

Da der Musikverein Harmonie Köllerbach auch die Püttlinger Stadtkapelle stellt und ein Umzug in neue Proberäume nicht zu vermeiden war, will die Stadt 2000 Euro zuschießen. Auch die B-Jugend der Püttlinger Handballer könnte Unterstützung erhalten.

Zwei Püttlinger Vereine dürfen sich demnächst auf Zuschüsse freuen, der Kultur- und Sozialausschuss des Stadtrates hat in seiner jüngsten Sitzung im Püttlinger Rathaus die entsprechenden Weichen gestellt. So erhält der Musikverein Harmonie Köllerbach einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 2000 Euro zur Sanierung seiner neuen Vereinsräume. "Der Verein tritt bis zu zwölf Mal pro Jahr als Stadtkapelle auf", warb Bürgermeister Martin Speicher um die Zustimmung des Ausschusses. Der MV Harmonie musste zuletzt aus dem verkauften Engelfanger Schulhaus ausziehen und hat in Räumen der Begegnungskirche ein neues Zuhause gefunden. Die mussten allerdings renoviert werden, der Verein habe dazu Eigenleistungen im Wert von 300 Euro beigetragen, so Speicher in seinen Ausführungen. Jetzt müsse noch ein Schallschutzteppich verlegt werden, und das müsse eine Firma erledigen, weshalb der Verein um den entsprechenden Zuschuss gebeten hatte. Stimmt nun auch der Stadtrat zu, kann das Geld wohl fließen.

Auch der Handballsportverein (HSV) Püttlingen hat um Zuschuss gebeten, und zwar zu den laufenden Kosten des Spielbetriebs seiner männlichen B-Jugend. Bei dem noch unbezifferten Betrag geht es im wesentlichen um einen Fahrtkostenzuschuss zu den Auswärtsspielen. "Grenzwertig", meinte Christdemokrat Peter Müller dazu, trotz seiner Affinität zum Handballsport. Speicher regte an, den Zuschuss auf Fahrten außerhalb des Saarlandes zu beschränken. Der Vorschlag, dem der Ausschuss dann zustimmte, kam von Sozialdemokratin Tanja Friedrich: "Verwaltung und Verein sollen zusammen ein zukunftsfähiges Konzept erarbeiten."