Zu Gast in der Ewigen Stadt

21 Frauen aus dem Dekanat Völklingen hatten bei einer Frauenwallfahrt Rom besucht und kehrten nun mit bleibenden Eindrücken aus der "Ewigen Stadt" zurück. Auch einige der weltberühmten Sehenswürdigkeiten wurden dabei besichtigt, wie das Kolosseum, die Spanische Treppe und natürlich der Petersdom.Rom blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück.

Sie ist die Stadt der Antike, des Christentums und der Künste. Diese Zeitepochen haben ihre Spuren hinterlassen.

"Aber es ging nicht darum, möglichst schnell von einer Sehenswürdigkeit zur anderen zu hasten, sondern das Ziel der Wallfahrt war, sich Zeit zu nehmen und genauer hinzusehen", heißt es in dem Bericht aus dem Püttlinger Dekanats-Büro. Der Austausch und das Gespräch in der Gruppe seien eine gute Erfahrung gewesen und böten auch Rückhalt für die Zukunft. "Am nachhaltigsten war der riesige Petersplatz und die Peterskirche: tagsüber überfüllt mit Menschen aus vielen Nationen, strahlt der Platz, der insgesamt mit 284 Säulen und 140 Statuen umgeben ist, am Abend Ruhe, Standfestigkeit und Gelassenheit aus." Besonders beeindruckend sei es für die Gruppe gewesen, "Papst Franziskus dort zu erleben und mit ihm und vielen anderen Menschen auf dem Petersplatz gemeinsam zu beten." Pastoralreferent Klaus Friedrich hatte die Gruppe begleitet und Ina Speicher von der Frauengemeinschaft Liebfrauen in Püttlingen hatte diese Wallfahrt auf den Weg gebracht.