1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Zitherverein Püttlingen lud zur musikalischen Weltreise ein

Zitherverein Püttlingen lud zur musikalischen Weltreise ein

Mit einem hörenswerten Konzert in der gut gefüllten Stadthalle hat der Zitherverein 1894 Püttlingen einen weiteren Glanzpunkt bei den Feiern zum 120-jährigen Vereinsbestehen gesetzt. "Das erste Konzert fand in der Martinskirche statt, heute erleben Sie hier etwas ganz anderes", machte der Vorsitzende der Püttlinger Zither-Freunde, Hans-Dieter Speicher, dem Publikum Lust auf das Programm.

Das die Gastgeber selbst eröffneten. Das mit Violine, Querflöte und Gitarre verstärkte Zither-Ensemble gab die Titelmelodie aus "Forest Gump" und den Hit "Something Stupid" zum Besten. Während im von Speicher bearbeiteten Filmtitel die Begleitinstrumente die Hauptmelodie übernahmen, traten beim zweiten Titel die Zithern in den Vordergrund. Den Instrumentalisten folgten die Sängerinnen und Sänger des katholischen Kirchenchors St. Sebastian auf die Bühne. Stimmgewaltig sangen sie zunächst kirchliche, nach der Pause dann weltliche Musik - mit dem beliebten Fliegermarsch als krönendem Abschluss.

Eine musikalische Weltreise versprachen die musikalischen Hauptgäste des Abends. Das Ensemble Zither-Raus, das Rosalyn Sabo leitet. Zu südamerikanischen Traditionals wie Cuba's Dance aus Kuba und "Sau Sau" aus Chile hätten viele schon gern mitgetanzt. Selbstverständlich gab es mit "S Bacherl" auch Musik aus der Ursprungsregion der Zither, weitere Abstecher führten nach Finnland, Irland, Russland und Frankreich. Die überwiegend aus München stammenden Damen komplettieren ihr Ensemble mit Gitarre und Kontrabass.

Speicher wies auf das letzte Konzert im Jubiläumsjahr hin: "Es findet am 28. Dezember in der Klosterkirche Heilig Kreuz in Püttlingen statt, dann wird die Deutsche Bauernmesse von Annette Thoma mit Frauen-Dreigesang aufgeführt."