Würdigung der Nachwuchs-Arbeit

DJK Püttlingen freut sich über Einladung an die Hermann-Neuberger-Sportschule und eine Begegnung mit Berti Vogts.

(red) Wenn am Freitag, 19. Mai, 17 Uhr, vom Landessportverband der Hermann-Neuberger-Preis im Haus der Athleten der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken verliehen wird, dann freut man sich auch bei der DJK Püttlingen - und insbesondere bei deren Jugendabteilung: Als einer von acht Vereinen werde die DJK "für die hervorragende Jugendarbeit der letzten jahre ausgezeichnet", so DJK-Jugendleiter Robert Knecht. Die Nominierung sei "eine große Bestätigung für unseren Verein und unsere Jugendarbeit. Und eine ganz besondere Auszeichnung, da sich an diesem Wettbewerb ja nicht nur Fußballvereine beteiligen, sondern alle saarländischen Vereine teilnehmen können". Zudem würden sich die Jugendtrainer schon sehr darauf freuen, Berti Vogts kennenzulernen, denn der Fußballweltmeister von 1974 und - als Trainer - Europameister von 1996 ist der Laudator der Verantaltung.

Die DJK Püttlingen, so Knecht, sei zwar in erster Linie ein Fußballverein, biete ihren Mitgliedern aber, bei etlichen Veranstaltungen, mehr als nur Fußball an. Das Hauptziel der Jugendarbeit der DJK Püttlingen sei es, den Kindern die Freude am Spiel und der Bewegung zu vermitteln, und dass sie sich in der Gemeinschaft auf dem Espenwald wohlfühlen.

Zum Thema:

Sportarten: Die DJK Püttlingen, so Jugendleiter Robert Knecht, biete ein breitgefächertes Sportangebot für die ganze Familie. - Neben Jugendfußball für Jungen und Mädchen ab drei Jahren, einer Frauen- und vier Männer-Fußballmanschaften auch zwei Kinder-Jazzdance-Gruppen und eine Gymnastik-Gruppe.