1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

"Wir kommen gerne nach Riegelsberg"

"Wir kommen gerne nach Riegelsberg"

Köllertal. Sommerzeit ist Ferienzeit - auch im Köllertal. Doch nicht nur die Hotels haben in den Sommermonaten Hochkonjunktur. Viele Besucher beziehen Quartier in Ferienwohnungen. Gerade Großveranstaltungen ziehen Gäste von außerhalb ins Köllertal

Köllertal. Sommerzeit ist Ferienzeit - auch im Köllertal. Doch nicht nur die Hotels haben in den Sommermonaten Hochkonjunktur. Viele Besucher beziehen Quartier in Ferienwohnungen. Gerade Großveranstaltungen ziehen Gäste von außerhalb ins Köllertal. "Für das vorige Wochenende hatten sich einige Tagesgäste für den City Biathlon in Püttlingen angemeldet", berichtet Carla Schramm, die mit ihrem Mann Peter vier Ferienwohnungen in Köllerbach und Walpershofen vermietet. Am kommenden Wochenende würden Besucher des Festivals Rocco del Schlacko anreisen. Doch richtige Urlauber seien die Ausnahme. "Von allen Besuchern machen richtige Touristen, die wegen dem Köllertal an sich kommen und nicht, weil sie Verwandte besuchen, etwa zwanzig Prozent aus", so die 49-Jährige weiter. Den Hauptgrund hierfür sieht die Unternehmerin dabei in der Infrastruktur der Umgebung. "Das Köllertal ist im Moment noch nicht wirklich auf Tourismus ausgelegt. Die Öffnungszeiten von Restaurants und Museen sind nicht gerade touristenfreundlich." Außerdem müsse sich in puncto Sauberkeit noch einiges in der Stadt tun. Die Radwege von Püttlingen in Richtung Völklingen seien kaum passierbar. "Gäste haben sich schon öfter über Glasscherben auf dem Weg beklagt", erinnert sich Carla Schramm. Ebenso gebe es keine umfassende und einheitliche Broschüre über Urlaub im Köllertal. "Die Tourismuszentrale hat nur Prospekte über das gesamte Saarland. Da taucht unser Fleckchen eher selten bis gar nicht auf." Denselben Punkt bemängelt auch Gabriele Gehring, die seit zwei Jahren eine Ferienwohnung in Riegelsberg betreibt: "Zwar kümmert sich die Gemeinde schon um Informationen für Touristen, dann aber nur wieder über Riegelsberg. Etwas Umfassendes müsste her." Sie selbst hat ihren Gästen selbstständig viele Faltblätter und Broschüren über die Region zusammengetragen und in der Wohnung bereitgelegt. Über Zulauf kann sie sich nicht beklagen. "Wir haben das ganze Jahr über Gäste. Vierzig Prozent sind reine Touristen." Wie das Ehepaar Schnaars aus Bremen, das die Wohnung von Gabriele Gehring für eine Woche gemietet hat. "Wir kommen gerne nach Riegelsberg", bestätigen uns Barbara und Manfred Schnaars. Nicht zuletzt, weil sie Bekannte in der gleichen Straße haben, die Barbara Schnaars 1990 in einer Kur kennenlernte. An Ausflugszielen mangele es in der Gegend nicht, so die beiden. Und zu Riegelsberg sagen sie: "Gestern waren wir auf dem Wochenmarkt und sind ein bisschen durch den Ort gebummelt. Die Nähe zum Wald ist einfach herrlich." Am Sonntag geht es wieder heimwärts, doch schon bald wollen die Schnaars dem Köllertal wieder einen Besuch abstatten. So geht es auch den Gästen von Gabriele André-Schmidt, die zwei Ferienwohnungen in einem alten Bauernhaus in Heusweiler-Kutzhof besitzt. "Wer einmal da war, kommt in den meisten Fällen immer wieder", weiß sie aus Erfahrung. Wann am meisten Anfragen kommen, kann sie nicht definieren. "Manchmal habe ich gar keine Gäste und manchmal müsste ich noch zehn Wohnungen haben", lacht sie. Wenn dieser Fall eintritt, helfen sich die Köllertaler Ferienwohnungs-Besitzer untereinander. Wer keinen Platz mehr hat, schickt die Gäste zu den Kollegen.