1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Winter bleibt mit neuen Schneefällen

Winter bleibt mit neuen Schneefällen

Der Winter hat das Köllertal im Griff. Auf die ergiebigen Schneefälle vom letzten Wochenende, die für die höchsten Schneemengen im Saarland seit Dezember 2010 gesorgt hatten, folgte Dauerfrost. Endlich ließ sich auch die Sonne wieder blicken - ein Wintertraum!

Seit gestern kam eisiger Ostwind hinzu, der das Kälteempfinden verstärkte. Verantwortlich für den Wind sind die großen Luftdruckgegensätze zwischen dem Mittelmeertief Norbert und dem Hoch Gabriela über Nordwesteuropa. Das trockene Winterwetter wird am Sonntag und Montag von neuen Schneefällen unterbrochen, ehe es in der Folge besonders tagsüber zu einer leichten Milderung kommen soll. Heute ist es teils wolkig, teils heiter, und der frische bis starke Nordostwind fühlt sich eisig an bei Höchstwerten um minus zwei Grad. Am Samstag ist es bei einer Mischung aus Wolken und Sonne zunächst trocken, es ist nicht mehr ganz so windig bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Nachmittags nimmt die Bewölkung zu, abends und in der Nacht zieht aus Norden eine Kaltfront des Nordmeertiefs Othmar mit leichtem Schneefall durch. Der Sonntag bringt neben Auflockerungen bei null Grad einige Schneeschauer. Zum Wochenanfang erreicht uns der Ausläufer des nächsten, zum Nordmeer ziehenden Tiefs, dessen Warmfront mit neuen Niederschlägen aus Nordwesten übergreift. Diese fallen am Montag bei Temperaturen um null Grad als Schnee, können aber am Dienstag bei Werten bis plus zwei Grad in Schneeregen übergehen und lassen jedoch rasch nach. Zünglein an der Waage für die weitere Wetterentwicklung wird das Hoch über Westeuropa sein, denn dessen genaue Position entscheidet, ob es eher kalt bleibt oder sich eine langsame Milderung einstellen kann. Somit ist ab Wochenmitte mit teils neblig-trübem, teils freundlichen Winterwetter zu rechnen. Bei bedecktem Himmel wäre es mit null bis zwei Grad kalt, während bei sonnigen Abschnitten leichte Plusgrade von 3 bis 5 Grad erreicht werden können. In den Nächten muss weiterhin mit leichtem bis mäßigen Frost zwischen minus 3 und minus 7 Grad gerechnet werden. Die Schneedecke dürfte damit konserviert werden und nur langsam abtauen - derzeit beträgt die Schneehöhe in Eiweiler noch rund zwölf Zentimeter.