| 16:09 Uhr

Wildschweinjagd im Einkaufsmarkt
Wildschweinrotte rast durch Püttlingen – Sau erschossen

 Panisch wütete ein Wildschwein am Mittwoch im Püttlinger Tedi-Markt, die Menschen im Laden konnten sich in Sicherheit bringen.
Panisch wütete ein Wildschwein am Mittwoch im Püttlinger Tedi-Markt, die Menschen im Laden konnten sich in Sicherheit bringen. FOTO: Polizeinspektion Kölertal / Polizeiinspektion Köllertal
Püttlingen. Arme Sau: Ein Wildschwein, das panisch mitten in der Püttlinger Innenstadt in ein Geschäft gelaufen war und darin wütete, musste letztendlich erschossen werden.

Das gab es so noch nicht: Am Mittwoch gegen 12.15 Uhr raste eine Wildschweinrotte über den Püttlinger Marktplatz. Fast alle Tiere machten sich – möglicherweise „angespornt“ durch das Hupen einer Autofahrerin – durch den Püttlinger Stadtpark wieder vom Acker, eine Bache jedoch lief panisch in eine Modeboutique, die Menschen in der Boutique rannten nach draußen und schlossen die Tür, so die Polizei, doch das Tier stürmte mit solcher Wucht dagegen, dass die Tür aufsprang und die Bache nun in den Tedi-Markt rannte. Wiederum liefen die Menschen ins Freie, und diesmal hielt die geschlossene Tür. Die Polizei – darunter zwei jagderfahrene Beamte und unterstützt vom Jagdpächter – sicherte die Tür zusätzlich und versuchte zunächst noch, ein Betäubungsgewehr zu organisieren und, als dies nicht gelang, das Tier mit einem Netz in die Enge zu treiben. Doch das Schwein gebärdete sich wie wild, richtete einigen Schaden an und musste schließlich mit einem Gewehr erlegt werden.


(mr)