1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Wie die Industrie die Region prägte

Wie die Industrie die Region prägte

Der Verein für Industriekultur und Geschichte Heusweiler und das Kulturforum Köllertal haben eine Broschüre vorgestellt, die die Industriegeschichte der Region beleuchtet. Passend dazu ist eine Ausstellung im Kulturbahnhof zu sehen.

Der Veranstaltungsort, der Kulturbahnhof in Püttlingen , war gut gewählt. Denn er ist einer der Orte, um die es in der Broschüre "Industriekultur im Köllertal" geht.

Dieser kleine Führer zu Objekten der industriellen Vergangenheit des Köllertals wurde am Mittwochmittag der Öffentlichkeit vorgestellt. Ganz passend wird zurzeit im Kulturbahnhof auch eine Foto-Ausstellung von Doris Schmidt gezeigt, die Industriebauten aus der Region künstlerisch fotografiert hat. Einige dieser Fotografien sind ebenfalls in der Broschüre abgedruckt. Clemens Sebastian, der Vorsitzende des Kulturforums Köllertal, erläuterte in seiner Rede, dass der Verein bereits vor zwei Jahren begonnen hat, bekannte, aber auch versteckte Relikte der Industriekultur im Köllertal aufzusuchen, abzubilden und in der Broschüre darzustellen. Insgesamt konnten 45 Orte und Objekte in mehr als 60 Abbildungen beschrieben werden, ergänzt von einer Karte, die zeigt, wo sich die einzelnen Orte befinden.

Karl Heinz Janson, der Vorsitzende des Vereins für Industriekultur und Geschichte, wurde als Experte in Sachen Industriekultur im Köllertal gelobt, denn von ihm stammen die vielen kurzen Texte der Broschüre. Er sagte, das Heft solle ein "Entdecken und ein Wiederentdecken ermöglichen, wenn auch nicht vollständig". Der Bürgermeister von Püttlingen , Martin Speicher , freute sich über die Broschüre: "Durch den Strukturwandel hat sich der Ort komplett verändert. Und das Wissen um die Geschichte und die industrielle Vergangenheit des Köllertals geht nun nicht verloren, sondern wird weitergegeben." Dann lobte er die Zusammenarbeit mit Riegelsberg und Heusweiler, die sich auch in dem Heft zeige, und bedankte sich bei Peter Michael Lupp vom Regionalverband Saarbrücken und bei Kurt Hau, Geschäftsführer der Arbeit und Kultur Saarland GmbH, die die Herausgabe der informativen Broschüre unterstützt haben.

 Die Titelseite der neuen Broschüre.
Die Titelseite der neuen Broschüre.
 Auf diesem Foto ist der Schacht Dilsburg zu sehen.
Auf diesem Foto ist der Schacht Dilsburg zu sehen.

Zum Thema:

"Industriekultur im Köllertal" erscheint als Band 32 in der Reihe "Beiträge zur Regionalgeschichte " des Vereins für Industriekultur und Geschichte Heusweiler, und zwar in Kooperation mit dem Kulturforum Köllertal. Die farbige Broschüre umfasst 24 Seiten und ist erhältlich im Kulturbahnhof Püttlingen , in den Bürgerbüros der drei Kommunen sowie bei einzelnen Buch- und Schreibwarenhandlungen der Kommunen. red