1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Wenn der Radweg plötzlich in der Baustelle endet

Wenn der Radweg plötzlich in der Baustelle endet

Heusweiler. Folgt man der Beschilderung des Köllertal-Fahrradweges in Heusweiler, kann es passieren, dass man seine Radtour unterbrechen muss: Baustellengitter versperren die Wege. Fährt man trotzdem weiter, landet man auf der Baustelle der zukünftigen Saarbahnverbindung zwischen Heusweiler und Lebach

Heusweiler. Folgt man der Beschilderung des Köllertal-Fahrradweges in Heusweiler, kann es passieren, dass man seine Radtour unterbrechen muss: Baustellengitter versperren die Wege. Fährt man trotzdem weiter, landet man auf der Baustelle der zukünftigen Saarbahnverbindung zwischen Heusweiler und Lebach. "Ist es denn so schwer, Umleitungsschilder zu platzieren?", ärgert sich Thomas Fläschner, Vorstandssprecher des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) im Saarland, "eine solche, Monate andauernde, Situation wäre für Autofahrer undenkbar." Aber dass auch Radfahrer zu Verkehrsteilnehmern gehören, die auf ausreichend beschilderte Wege angewiesen sind, scheine in den Köpfen der Verantwortlichen noch nicht angekommen zu sein. Zu oft habe sich in der Vergangenheit ähnliches in anderen Orten wie Völklingen oder Blieskastel abgespielt. Bei Beschwerden von Einzelpersonen werde nur sehr selten reagiert. Änderungen würden oft nur unter Druck von Verbänden wie dem ADFC erfolgen, meint Fläschner.Walter Scheidhauer, Leiter des Ordnungsamtes in Heusweiler, erklärt, wieso es keine Umleitungsschilder gibt: "Gerade beim Bau der Saarbahn wechseln die Baustellen oft wöchentlich. Die Absperrungen werden wegen der vielen Antragsteller, die bei einem solchen Bau involviert sind, von verschiedenen Firmen verschoben. Dabei kann es sein, dass man diese Veränderungen manchmal gar nicht merkt, oder oft nicht schnell genug nach Alternativen oder Umleitungsmöglichkeiten suchen kann." Touristen, die auf solche Unzulänglichkeiten der Fahrradstrecken stoßen, scheuen sich nach Ansicht von Fläschner nicht, diese auf Internetseiten dementsprechend zu bewerten. Das im Nachhinein zu bereinigen, sei fast unmöglich und könne für den Radtourismus im Saarland schwere Folgen haben.Doch anscheinend hat man nun die Probleme erkannt: Vertreter des Heusweiler Ordnungsamtes und des Landesbetriebs für Straßenbau (LFS) treffen sich heute Morgen, um für eine Beschilderung zu sorgen.