Weihnachtsbaum hin, Verdächtige schweigen

Weihnachtsbaum hin, Verdächtige schweigen

Zu einer Tat schnöden Vandalismus' kam es am 24. Dezember im Haus eines Köllertaler SZ-Redakteurs. Als die Familie vom Einkauf nach Hause kam, war der Weihnachtsbaum gewaltsam von der Horizontalen in die Vertikale befördert worden (Foto links), was vom Besitzer des Baumes mit einem herzhaften "Schöne Bescherung" quittiert wurde.

Dringend tatverdächtig sind die Herren Lupin Puschinsky und Winston Black (rechts), die das Geschehen allerdings nur mit einem "Miau" kommentierten, ansonsten bei der Vernehmung beharrlich schwiegen, so dass sie aus Mangel an Beweisen auf freien Fuß gesetzt werden mussten.

Dringend tatverdächtig: Lupin Puschinsky . . .
. . . und Winston Black – und jetzt tun sie so, als könnten sie kein Wässerchen trüben. Fotos: Carmen Reuther.

Dem Vernehmen nach war es in dem Haus schon gegen 3 Uhr in der vorangegangenen Nacht zu einem ungeklärten Vorfall gekommen, als eine große Metall-Obstschale laut polternd zu Boden gestürzt war und ihren Inhalt im Wohnzimmer verteilt hatte. Für den Rest des Weihnachtstags wurde gegen die Verdächtigen ein Hausverbot ausgesprochen, was ihnen jedoch so ziemlich am Schnurrhaar vorbei ging.