1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Vom Bienen-Mann bis zur "Küchenfee"

Vom Bienen-Mann bis zur "Küchenfee"

Püttlingen. "Meine Mutter hat immer gesagt, die Alten wollen geehrt werden. So gesehen bin ich jetzt wohl alt, aber ich fühle mich nicht so", meinte Herbert Hecht schmunzelnd und fügte hinzu: "Anerkennung ist wichtig. Das bringt eine gewisse Zugehörigkeit

Püttlingen. "Meine Mutter hat immer gesagt, die Alten wollen geehrt werden. So gesehen bin ich jetzt wohl alt, aber ich fühle mich nicht so", meinte Herbert Hecht schmunzelnd und fügte hinzu: "Anerkennung ist wichtig. Das bringt eine gewisse Zugehörigkeit." Der 73-jährige Architekt gehört zu den Mitbegründern des THW-Ortsverbandes, und nach 50 Jahren könnte er viel berichten über humaniäre Hilfseinsätze im In- und Ausland genauso wie vom Brückenbau am Köllerbach. Er und mit ihm 15 andere Vereinsmitglieder aus dem Bereich Naturschutz und Interessenverbände wurden im Püttlinger Schlösschen für besondere Verdienste ausgezeichnet.

Um die 200 Vereine gibt es in Püttlingen und Köllerbach insgesamt. Abwechselnd wird am Tag des Ehrenamtes eine andere Sparte in den Fokus gerückt. Die Vorschläge kommen von den Vereinen. Kerstin Bremm, erste Beigeordnete der Stadt, stellte die 16 Ehrengäste in einer Kurzvita vor. Die Begründungen für die Ehrungen lieferten zugleich ein buntes Bild für das rege Vereinsleben in der Stadt und die vielfältigen Interessen der Bürger. Der Bereich Naturschutz rückte die ländliche Seite in den Mittelpunkt.

Franz Sutor, 86, Vorsitzender des Bienenzuchtvereins, ist beispielsweise seit 60 Jahren aktives Mitglied, zudem, so die Begründung, "bestäuben seine zwei Millionen Bienen die Blüten des Köllertals und tragen zum Erhalt der schönen Heimat bei". Außergewöhnlich der Einsatz von Günter von dem Broch in Sachen Artenschutz: Seit fünf Jahren leitet von dem Broch das Beweidungsprojekt mit Kamerunschafen in der Köllertalaue. Auch an der Vorbereitung des Beweidungsprojekts mit Wasserbüffeln ist er maßgeblich beteiligt. Große Tiere, kleine Tiere. Marita Zimmer vom Natur- und Vogelschutzverein auf der Ritterstraße kümmert sich bei Festen um die Verpflegung der Gäste und wurde als "Küchenfee" geehrt. Auf üppige Flora ließen die Vertreter der Obst- und Gartenbauvereine schließen. Für den grünen Daumen und allerlei Aktivitäten drumherum wurden Günter Fries aus Herchenbach, Hilde Himbert aus Etzenhofen und der Köllerbacher Baumwart Anton Ney geehrt. Noch brummt offensichtlich das ehrenamtliche Engagement in Püttlingen. Dennoch hätten, betonte Bürgermeister Martin Speicher in seiner Laudatio, viele Vereine Nachwuchssorgen.

Der Bürgermeister sprach über die Licht- und Schattenseiten der Ehrenämter. Unschätzbare Arbeit werde geleistet, ehrenamtliches Engagement sei ein "unverzichtbarer Schatz im Gefüge der Stadt". Er selbst erlebe Wochenende für Wochenende, wie Menschen aus Vereinen und Verbänden sich einbringen. "Unsere Welt wäre um vieles ärmer und leerer, wenn es kein Ehrenamt gäbe", erklärte Bürgermeister Speicher. "Unsere Welt wäre um vieles ärmer und leerer, wenn es kein Ehrenamt gäbe."

Bürgermeister Martin Speicher

Auf einen Blick

Besondere Verdienste im Bereich Naturschutz und Interessenverbände: Günter Fries, Obst- und Gartenbauverein Herchenbach. Geehrt wurden: Doris Gauer, Pensionärverein Püttlingen. Herbert Hecht, THW-Ortsverband Völklingen-Püttlingen. Hilde Himbert, Obst- und Gartenbauverein Etzenhofen. Gustav Klein, Reservistenkameradschaft Püttlingen. Karl Klein, Interessengemeinschaft Herchenbach. Edgar Linnenberger, VdK-Ortsgruppe Ritterstraße. Anton Ney, Obst- und Gartenbauverein 1919 Köllerbach. Heidrun Ney, Naturfreunde OG Köllerbach. Herbert Philippi IGBCE (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie), Ortsgruppe Püttlingen-Ritterstraße. Edeltrud Sauer, Natur- und Vogelschutzverein Köllerbach. Norbert Sperling, Förderkreis Kirchenmusik Pfarrei St. Sebastian. Winfried Stein, Bienenzuchtverein 1893 Püttlingen. Franz Sutor, Bienenzuchtverein Köllerbach. Günter von dem Broch, Arbeitsgemeinschaft für Artenschutz im Köllertal. Marita Zimmer, Natur- und Vogelschutzverein Püttlingen-Ritterstraße. hof