1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

„Vier Siege in Folge – so kann es weitergehen“

„Vier Siege in Folge – so kann es weitergehen“

Der Lauf hält an: Zwar kassierte Köllerbach beim 3:1 (3:1) gegen ersatzgeschwächte Bildstocker das erste Gegentor nach 332 Minuten, doch „wir haben unser System gefunden und stehen hinten sicher“, sagt Torschütze Basel Mohammad.

Nach 332 Spielminuten ohne Gegentor haben die Sportfreunde (SF) Köllerbach in der Fußball-Saarlandliga wieder einen Treffer kassiert. Traurig war darüber bei den Köllerbachern aber niemand. Denn mit dem 3:1 (3:1)-Heimsieg gegen die DJK Bildstock haben die Sportfreunde am vergangenen Samstag zum vierten Mal in Folge gewonnen - und sich in der Tabelle auf Rang fünf vorgeschoben.

"Schade, ich hätte mich daran gewöhnen können, dass bei uns hinten die Null steht", flachst Spielertrainer Daniel Magno gut gelaunt. "Dass viel Potenzial in der Truppe steckt, wussten wir. Und mit vier Siegen im Rücken ist auch das Selbstbewusstsein da", sagte der 37-Jährige zu dem Lauf, den seine Mannschaft hat.

125 Zuschauer im Stadion an der Burg sahen in der ersten Halbzeit flotten Köllerbacher Kurzpass-Fußball und eine passive Gäste-Elf, die sich vor allem auf das Kontern verlegte. Bildstock trat stark ersatzgeschwächt an. 14 Spieler fehlten - der ehemalige Regionalliga-Stürmer Fabio Di Dio Parlapoco musste sogar im Tor ran und Trainer Björn Klos als Feldspieler auflaufen.

Doch es dauerte bis zur 30. Minute, ehe die Gastgeber in Führung gingen. Jan Issa kam mit Tempo über die linke Seite, zog in die Mitte und traf mit einem Flachschuss ins linke Eck zum 1:0. Die Abwehr sah in der ersten Halbzeit nur einmal schlecht aus. Nach einem kurz ausgeführten Eckball der Gäste hatte DJK-Spieler Eric Schön an der Strafraumgrenze zu viel Platz. Torwart Tobias Karrenbauer war die Sicht verdeckt - und Schöns Schuss trudelte in die lange Ecke (39. Minute).

Die Antwort der Heimelf ließ nicht lange auf sich warten. Mittelfeldspieler Ognyan Mitkov und Außenverteidiger Robin Vogtland ließen mit einem Doppelpass die DJK-Abwehr alt aussehen. Mitkov passte den Ball quer auf Romuald Houllé, der aus zehn Metern zum 2:1 traf (42.). Und es kam noch besser. Basel Mohammad wurde im Zentrum nicht angegriffen und schoss den Ball aus 25 Metern neben den rechten Innenpfosten - das 3:1 (44.). Im zweiten Durchgang hätte Köllerbach das Ergebnis höher schrauben können. Doch Valentin Solovej traf mit einem Kopfball ans Außennetz (49.). Auch Kevin Gemeinder (79.) und Houllé (84.) vergaben gute Chancen.

"Vier Siege in Folge - so kann es weitergehen. Wir haben unser System gefunden und stehen hinten sicher. Bis auf eine Chance von Bildstock haben wir nichts zugelassen", lobt Torschütze Mohammad. Magno tritt dagegen auf die Euphoriebremse: "Wir sind nicht auf einmal Aufstiegskandidat, nur weil wir ein paar Spiele gewonnen haben."