| 20:27 Uhr

Weniger Leerstand
Vier „Neue“ fürs Püttlinger Zentrum

Püttlingen. Frauen-Sport, Kreativ-Zentrum, Rollatoren-Geschäft und Yoga-Zentrum: Stadt freut sich über Neuansiedlungen.

In Püttlingen kann man sich darüber freuen, dass vier Leerstände in der Innenstadt nun Vergangenheit sind, beziehungsweise dass es Investitione für Erweiterungen im Zusammenhang mit Geschäfts-Umzügen gegeben hat. Gerade in kleineren Städten und Gemeinden können Leerstände zum Problem werden – sei es, dass ein Ladeninhaber aus wirtschaftlichen Gründen aufgeben muss, sei es, dass sich kein Nachfolger findet. Leere Schaufenster sind die Folge. Gut die Hälfte aller Geschäftsräume in Innenstädten seien langfristig zumindest vom Leerstand bedroht, sagen Stadtforscher.


„Zum einen machen die großen Einkaufsketten auf der Grünen Wiese dem Einzelhandel zu schaffen, zum anderen der zunehmende Trend der Menschen, Waren über den Internethandel zu beziehen. Das ist ein deutschlandweites Problem“, resümiert Bürgermeister Martin Speicher am Donnerstag  im Zentrumsbüro der Stadt Püttlingen. Umso erfreuter ist der Verwaltungschef, wie auch die Zentrumsmanagerin der Stadt, Karin Telke, dass es nun für Püttlingen einen gegenläufigen Trend gebe.

Bereits vor einigen Wochen hat in der Pickardstraße das Orthopädie-Unternehmen Landfried das erste reine Rollatorengeschäft des Saarlandes eröffnet (die SZ berichtete). „Ein regelrechter Kracher“, so Telke, „da kommen Leute aus dem ganzen Saarland und darüber hinaus an, um sich zu informieren.“



Wenige Meter weiter unterhalb, in Räumen der ehemaligen CiRa-Drogerie, vormals „Ihr Platz“, wird die Inhaberin Hind Stein am 18. Januar ihr neues Kreativ-Atelier „Die kleine Pause“ eröffnen, mit Spielgruppen, Malen, Handarbeit und Basteln für Kinder und Erwachsene.

Bereits vollzogen haben Olga und Konstantin Savin, Inhaber des Fitnessclubs „Miss Sporty“, den Umzug in neue Räume in der Püttlinger Pickardstraße. Püttlinger werden sich erinnern: Wo seit vorgestern Frauen trainieren, befand sich jahrzehntelang ein Elektrofachhandel, später ein Modegeschäft. Seit Jahr und Tag standen die Räume mit riesigen Schaufensterflächen leer, in der Tat ein trauriger Anblick, den „Miss Sporty“ jetzt beseitigt hat.

Schließlich arbeitet das Handwerker-Team von Tanja Lang und Michael Ziegler derzeit an der Renovierung der bisherigen „Miss Sporty-Räume“ in der Marktstraße 22. Hier soll, am Samstag, 27. Januar, das neue „Leistungszentrum für Reha, Prävention & Yoga“ eröffnen. „Mit diesen erfreulichen Aktivitäten schließt sich ein Kreis“, so Bürgermeister Speicher. Denn bereits vor mehreren Monaten sei es gelungen, den drohenden Leerstand des Geschäftes „Tessa Brautmoden“ zu verhindern, durch die Übernahme des – aus persönlichen Gründen geschlossenen Geschäftes – durch eine andere Unternehmerin.

Zusätzlich habe die Stadt Püttlingen eigene Anstrengungen unternommen, bereits bestehende Leerstände in der Innenstadt zu beenden. Speicher erinnerte in diesem Zusammenhang an die Anmietung und Einrichtung des Mehrgenerationenhauses, des integrativen Cafés, die Kleiderkammer des Freundeskreises für Integration und Migration, das Büro der Zentrumsmanagerin und an das Jugendzentrum Püttlingen. „Zu guter Letzt erwarten wir uns von dem neuen Gebäudekomplex mit Drogeriemarkt, Arztpraxen und Wohnungen in der Köllner Straße einen kräftigen Innovationsschub“, sagt Speicher. Die Eröffnung, zumindest des Drogeriemarktes, sei noch vor Beginn des Weihnachtsgeschäftes 2018 geplant.